Acer Predator Helios 16/18: Gaming-Notebooks erhalten HX-CPUs

Maximal mit RTX 4080 und Mini-LED-Display
Acer

Im Rahmen der Consumer Electronics Show 2023 hat Acer zwei neue Gaming-Notebooks namens Predator Helios 16 und Predator Helios 18 angekündigt. Sie ordnen sich im High-End-Segment ein und sind entsprechend mit Intels neuen HX-Prozessoren ausgestattet.

Intel und Nvidia haben auf der CES 2023 neue Prozessoren und Grafikeinheiten für Notebooks präsentiert. Darauf folgten Notebook-Ankündigungen von Alienware, Asus ROG und auch von Acer. Der taiwanische Hersteller stattet das neue Predator Helios 16 und Helios 18 mit den schnellsten CPUs aus Intels mobiler Raptor-Lake-Serie aus und setzt auf neue Notebook-Designs mit verbesserter Kühlung. Hinsichtlich der Grafikleistung werden sich die neuen Modelle maximal mit einer Nvidia GeForce RTX 4080 (bis zu 165 Watt) konfigurieren lassen.

Predator Helios 16 (Bild: Acer)

Laut der Pressemitteilung verfügen beide Notebooks wahlweise über einen Intel Core i9 oder einen Core i7 der HX-Leistungsklasse. Die genauen CPU-Modelle nennt Acer bislang nicht, jedoch bedeutet die Angabe, dass mindestens 14 bis 20 Kerne im Falle des Core i7 und stets 24 Kerne bei den Core-i9-Varianten geboten werden. Die neuen HX-Prozessoren haben eine Basis-Leistungsaufnahme von 55 Watt und können maximal 157 Watt verbrauchen, sofern die Kühlung und Stromversorgung dies erlauben. Bei der Speicherausstattung ist jeweils von bis zu 32 Gigabyte DDR5-4800-Arbeitsspeicher und bis zu zwei Terabyte PCIe-4.0-SSD-Speicher die Rede.

Mini-LED-Display mit 250 Hertz konfigurierbar

Die neuen Predator-Notebooks kommen außerdem mit mehreren Display-Optionen daher. Das Helios 16 ist mit einem 16 Zoll großen Bildschirm im 16:10-Format und mit 2.560 × 1.600 Pixeln ausgestattet, der entweder 165 oder 240 Hertz bietet. Beim Helios 18 beträgt die Bildschirmdiagonale 18 Zoll und entweder gibt es 1.920 × 1.200 Pixel mit 165 Hertz oder 2.560 × 1.600 Pixel mit 165 oder 240 Hertz. Alternativ sind beide Notebooks auch mit einem Mini-LED-Display konfigurierbar, das über 1.000 Nits erreicht und 250 Hertz bietet. Die Auflösung der Mini-LED-Variante wird allerdings nicht genannt.

Predator Helios 18 (Bild: Acer)

Acer hat die Kühlung des Helios 16 und Helios 18 mit zwei AeroBlade-Lüftern der fünften Generation sowie mit rechteckigen Heatpipes verbessert. Zusätzlich kommt Flüssigmetall-Wärmeleitpaste zum Einsatz. Zu Preisen ab 2.399 Euro startet das Predator Helios 16 (PH16-71) im Februar, während das Helios 18 (PH18-71) voraussichtlich im März ab 2.499 Euro folgt. Nähere Spezifikationen sind derzeit unbekannt.

Quellen
^