Zendure SolarFlow Hyper Angebot Anzeige
Zendure SolarFlow Hyper Angebot Zendure SolarFlow Hyper Angebot

Logitech G Pro: Ultraleichte Gaming-Maus und Wireless TKL-Tastatur vorgestellt

Logitech G Pro X Superlight 2 und G Pro X TKL Wireless

Logitech hat zwei neue Produkte der Pro-Serie für E-Sportler vorgestellt: Neben dem nachfolger der extrem leichten Pro X Superlight Gaming-Maus zeigt der Hersteller auch die kabellose G Pro X TKL Tastatur.

Vor wenigen Monaten erhielt die Pro-Serie von Logitech bereits einen aufsehenerregenden Neuzugang in Form des kabellosen G Pro X 2 Gaming-Headsets, das mit Graphen-Audiotreibern eine besonders genaue Klangwiedergabe liefern soll. Wem die bisherige schwarze oder weiße Farbgebung zu streng vorkommt, dem steht ab sofort auch eine dritte, pinke Farboption zur Auswahl.

Neue kabellose Gaming-Peripherie für Pros

In Schwarz, Weiß oder Pink sind auch die beiden heute vorgestellten Logitech G-Produkte erhältlich: Bei beiden handelt es sich im Grunde um alte Bekannte, die jedoch einige Verbesserungen gegenüber den Vorgängern in petto haben.

Die neue Logitech G Pro X TKL Wireless ist eine Gaming-Tastatur im platzsparenden TenKeyLess-Format, die in Optik und Features stark an das bisherige Pro X-Modell angelehnt ist – jetzt aber auch per Lightspeed-Adapter oder Bluetooth kabellos verbunden werden kann. Neu ist auch eine längst überfällige USB-C-Verbindung. Der Lightspeed-Dongle kann zur Verbindung von zwei Geräten, also einer kompatiblen Maus und Tastatur, über einen einzigen USB-Transmitter genutzt werden.

Es kommen PBT Doubleshot-Tastenkappen zum Einsatz, die im ISO-Format gehalten sind und sich entsprechend durch Drittanbieter-Alternativen austauschen lassen. Unter den Kappen sitzen – wie bei der bekannten Pro X – die hauseigenen GX-Schalter als blaue, rote oder braune Varianten.

Bild: Logitech

Die Logitech G Pro X TKL Wireless ist ab sofort zur UVP von 229 Euro in Schwarz, Weiß und Pink erhältlich.

G Pro X Superlight 2 ist offiziell

Die Logitech G Pro X Superlight 2 Gaming-Maus wurde bereits vor knapp zwei Wochen in aller Ausführlichkeit geleakt, nun sind die Informationen von offizieller Seite bestätigt. Sie tritt in die Fußstapfen der gleichnamigen ersten Superlight-Maus, die in unserem Test seinerzeit zu den leichtesten Mäusen gehörte, die wir je unter die Finger bekamen. Design und Gewicht wurden beibehalten, auch die zweite Generation bringt nur 60 Gramm auf die Waage.

Unter der Haube hat sich dafür einiges geändert, so klicken wir auf neuen hybriden, optisch-mechanischen Tastenschaltern, deren optischer Teil nur bei Benutzung aktiviert wird, womit laut Logitech der Akkuverbrauch reduziert werden soll. Über die kabellose Lightspeed-Technologie soll eine verbesserte Abfragerate von 2kHz möglich sein.

Bild: Logitech

Neu ist auch der Hero 2 Sensor, der eine Auflösung von bis zu 32.000 DPI bietet, die sich nun per Software genauer für die X- und Y-Achsen anpassen lassen. Das spezielle Dual-Array-Design des Sensors erweitert den Arbeitsbereich und soll auch beim Anheben oder Anwinkeln der Maus für konstante Sensorleistung sorgen.

Auch die Pro X Superlight 2 wird nun mit einem USB-C-Eingang aufgerüstet, die Akkulaufzeit des integrierten Akkus soll bis zu 95 Stunden betragen. Die Maus ist mit dem Powerplay-Mauspad kompatibel, das den Akku kabellos durch Auflegen laden kann.

Die Logitech G Pro X Superlight 2 Gaming-Maus ist ebenfalls ab sofort in den drei genannten Farboptionen verfügbar, der Preis beträgt 169 Euro.

Allround-PC Preisvergleich

Mit * oder markierte Links sind „Affiliate-Links“. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Redakteur Robin im grünen Pulli Robin Cromberg Redakteur

Robin schreibt seit 2014 News und Artikel für Allround-PC und ist hauptsächlich für die Ressorts der Eingabe- und Audiogeräte zuständig, berichtet aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen. Für unsere Kanäle auf YouTube, TikTok und Instagram schneidet er regelmäßig Videos und ist hin und wieder auch vor der Kamera zu sehen.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^