Seasonic Angebot zu computex Anzeige
Seasonic Angebot zu computex Seasonic Angebot zu computex

Sonos Era 300 / Era 100: Die Smart Speaker sind offiziell

Release noch im März!

Demnächst veröffentlicht Sonos zwei neue Smart-Speaker namens Era 300 und Era 100. Nach ersten Informationen ist The Verge jetzt an Marketing-Bilder und weitere Details gelangt. Auch die Preise der Lautsprecher sind nun bekannt.

Wie The Verge berichtet, sollen gleich wei neue Produkte des Unternehmens nur wenige Monate vor der Veröffentlichung stehen. Darunter der Era 300 und Era 100. Zu Letzterem liegen derzeit nur sehr wenig Informationen vor. Der Era 300 hingegen soll ein direkter Konkurrent zu Apples neustem HomePod und weiteren Google- sowie Amazon-Produkten werden.

Neuer Lautsprecher-Generation bei Sonos!

Dabei soll das Design komplett überarbeitet worden sein und dazu beitragen, ein besonders immersives sowie multidirektionales Spatial-Audio-Musikerlebnis zu bieten. Zusätzlich soll der Sonos Era 300 einen USB-C-Eingang, Wi-Fi 6 sowie eine Bluetooth-Wiedergabe-Funktion bieten.

Bild: The Verge

Weitere Geräte des 2023er Produktportfolios sollen der Era 100 und vermutlich auch der Era 100 SL (ohne Sprachmikrofone) sein. Zu diesen liegen jedoch nur sehr begrenzte Informationen vor. Wahrscheinlich handelt es sich beim Lautsprecher-Duo jedoch um die Nachfolger des Sonos One, welcher erstmals im Oktober 2017 vorgestellt wurde. Alle drei Lautsprecher der Era-Reihe sollen über eine automatische Klangoptimierung verfügen. Zusätzlich sollen nachhaltigere und umweltfreundlichere Materialien für die Fertigung der Lautsprecher verwendet werden.

Zu diesem Zeitpunkt ist nicht bekannt, wann die neuen Lautsprecher von Sonos offiziell enthüllt werden. Ebenso wenig ist über den Preis bekannt. Veröffentlichte Dokumente des Zubehör-Herstellers Sanus weisen darauf hin, dass es sowohl Wandhalterungen als auch Bodenstative für den Sonos Era 300 und den Era 100 geben wird. Zum weiteren Produktportfolio soll außerdem eine zweite Generation des Sonos Move gehören, welcher im Jahr 2019 präsentiert wurde. Weitere Details zu den neuen Lautsprechern dürften in den kommenden Wochen folgen.

Update [21. Februar]

Es gibt Neuigkeiten zum Sonos Era 300 und Sonos Era 100. Wie The Verge berichtet, soll der auf Spatial Audio (Dolby Atmos) ausgelegte Era 300 circa 450 US-Dollar kosten und sich knapp unter dem Sonos Five (480 Euro) ansiedeln. Der Era 100 ersetzt voraussichtlich den Sonos One und kostet angeblich rund 250 US-Dollar. Beide Modelle sind laut The Verge für Ende März geplant.

Obwohl Spatial Audio beim Era 300 im Fokus steht, sieht es derzeit so aus, als ob die umfangreiche Dolby-Atmos-Bibliothek von Apple Music zum Start nicht unterstützt wird. Entsprechende Titel lassen sich jedoch von Amazon Music Unlimited oder in Kombination mit einer Sonos Arc oder Beam (2. Gen.) über einen entsprechenden Fernseher abspielen.

Ein weißer Sonos Era 100 auf einem Tisch. Darüber ein Smartphone mit geöffneter Sonos-App.
Sonos Era 100 (Quelle: The Verge)

Zuvor wurde bekannt, dass der Era 300 Bluetooth-Wiedergabe und Line-in über USB-C (Audioeingang) unterstützt – jetzt heißt es, dass dies auch beim Era 100 der Fall ist. Etwa beim Sonos One ist die Audiowiedergabe nur über WLAN und AirPlay 2 möglich. Die neuen Lautsprecher lassen sich also an klassische Audiosysteme mittels Klinke-zu-USB-C-Adapter anbinden. Während im Era 300 sechs Treiber sitzen, die Sound nach vorn, links, rechts und oben verteilen, befinden sich im Era 100 zwei nach vorn gerichtete Tweeter und ein Woofer. Der Sonos One hat hingegen nur einen Tweeter sowie einen kleineren Woofer.

Weitere Bilder zu den Era-Speakern findet ihr im Twitter-Thread des Leakers SnoopyTech:

https://twitter.com/_snoopytech_/status/1627790983344553985

Update [09. März]: Sonos Era 300 & 100 offiziell

Sonos hat die beiden Smart Speaker Era 100 und Era 300 offiziell vorgestellt. Die beiden Lautsprecher unterstützen Bluetooth 5.0, WiFi 6 sowie Apple Air Play 2. Die Nutzung erfolgt entweder wireless oder kabelgebunden über ein USB-C-Kabel. Optional bietet Sonos außerdem einen Ethernet-Adapter an, womit der Era an das Netzwerk angebunden werden kann. Daneben gibt es auch einen Kombi-Adapter mit AUX- und LAN-Port. Die Steuerung erfolgt über die kapazitive Leiste am Lautsprechergehäuse oder per Sprachsteuerung. Laut Sonos werden sowohl Amazons Alexa als auch der Google Assistant unterstützt.

Bilder: Sonos

Auf der Rückseite des Gerätes befindet sich eine Taste, mit der sich die verbauten Mikrofone jederzeit abschalten lassen. Beim Era 300 verbaut der Hersteller sechs D-Class-Verstärker, wobei es zusätzlich zwei angewinkelte Tieftöner und zwei abstrahlende Mittelhochtöner gibt. Dabei beherrscht der Lautsprecher Dolby Atmos sowie Spatial Audio, wenngleich letzteres aktuell nur über WiFi unterstützt wird. Im Gegensatz dazu bietet der Era 100 drei D-Class-Verstärker mitsamt zwei angewinkelten Hochtönern und einem Tieftöner. Hierbei handelt es sich zudem um den Nachfolger des Sonos One.

Sonos setzt hier jeweils auf ein Gehäuse aus recycltem Plastik. Der Hersteller betont ansonsten, dass die Audiogeräte leicht zu reparieren sind. Beide Lautsprecher werden ab dem 28. März im Handel verfügbar sein. Der Sonos Era 300 wird für 499 Euro den Besitzer wechseln, während der kleinere Ear 100 279 Euro kosten wird. Beim Kauf kann man zwischen den Farben Weiß und Schwarz auswählen.

Allround-PC Preisvergleich

Beitrag erstmals veröffentlicht am 08.02.2023

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Max Jambor @ Allround-PC Max Jambor Redakteur

Als angehender Technikjournalist, ist er hauptsächlich für die Bereiche Mobile und Wearables zuständig und kümmert sich um News sowie Testberichte von Smartphones, Tablets, Smartwatches und Kopfhörern. In seiner Freizeit verfolgt er die neuesten Entwicklungen im Bereich Consumer Electronics und Künstlicher Intelligenz. Ist er mal nicht am PC, dann ist er entweder im Fitnessstudio oder zieht mit Freunden von Feier zu Feier.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^