Motorola Moto G 5G Plus: Starkes 5G-Handy für 349 Euro gestartet

Mit 90 Hertz, sechs Kameras und Riesen-Akku 3 Min. lesen
News  / Tim Metzger
Bild: Motorola

Das Moto G 5G Plus ist ein brandneues Mittelklasse-Handy ab 349 Euro. Es unterstützt 5G, bietet ein 90-Hertz-Display, einen ausdauernden Akku, eine Vielzahl an Kameras und mehr. Ein Preis-Leistungs-Knüller also? Hier gibt es alle Details zum Motorola-Smartphone.

Motorolas Moto G-Serie besteht seit jeher aus preiswerten Mittelklasse-Smartphones. Zuletzt traten die Modelle allerdings etwas in den Hintergrund, da Alternativen von Samsung, Xiaomi und Co. eine bessere Ausstattung boten. Mit dem Moto G 5G Plus meldet sich der zu Lenovo gehörende Hersteller wieder zurück und möchte die Android-Mittelklasse aufmischen. Es ist das erste Moto G-Handy mit 5G-Unterstützung, denn es kostet abhängig von der Speicherausstattung 349 oder 399 Euro. Damit liegt es preislich mit dem Xiaomi Mi 10 Lite gleichauf, welches in Europa aktuell das günstigste 5G-Smartphone ist.

Die Unterstützung des 5G-Mobilfunks ermöglicht der verbaute Snapdragon 765-Prozessor. Im Produktsortiment von Qualcomm gibt es derzeit nur einen günstigeren 5G-SoC, den Snapdragon 690. Der von Motorola gewählte Prozessor bietet eine hohe Leistung, die im Alltag nicht sonderlich spürbar unter dem Snapdragon 865 liegt.

90-Hertz-Display in schlankem Format

Auf der Front kommt ein 6,7 Zoll großes LC-Display zum Einsatz, das wie bei einigen Moto One-Modellen im 21:9-Format gehalten ist. Die Auflösung beträgt Full-HD+ beziehungsweise 2.520 x 1.080 Pixel. Eine Besonderheit ist die überdurchschnittlich hohe Bildwiederholrate von 90 Hertz. In dieser Preisklasse bieten dies noch nicht viele Smartphones. Zudem unterstützt der Bildschirm HDR10 und kann beispielsweise HDR-Inhalte von Amazon Prime Video anzeigen.

Bild: Motorola

Das Verhältnis von Display zu Gehäuse beträgt 90 Prozent und nahe der oberen linken Ecke sind zwei Frontkameras untergebracht. Diese sind allerdings nicht wie beim Realme 6 Pro (Test) mit einem schwarzen, pillenförmigen Balken miteinander verbunden – stattdessen gibt es zwei einzelne Löcher, was weniger auffällig ist. Die primäre Frontkamera löst mit 16 Megapixeln auf, während die zweite Fotos mit acht Megapixeln knipst und eine Ultraweitwinkellinse bietet. Ein Fingerabdrucksensor ist übrigens nicht vorne integriert, sondern befindet sich seitlich in der Power-Taste.

Hinten verfügt das Moto G 5G Plus über vier Kameras. Die Hauptkamera löst mit 48 Megapixeln auf und hat eine Offenblende von f/1.7. Des Weiteren gibt es noch eine Weitwinkelkamera mit acht Megapixeln, eine Makrokamera mit fünf Megapixeln und einen Tiefensensor mit zwei Megapixeln. Vermutlich aus Kostengründen besteht das Gehäuse aus Kunststoff und ist ausschließlich in Blau gehalten. Der Produktseite zufolge gibt es aber immerhin ein „wasserabweisendes Design“, das vor moderatem Kontakt mit Wasser schützen soll, also etwa versehentlich umgeschütteten Getränken oder Wasserspritzern. An der Unterseite sind ein USB-C-Anschluss, eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse und ein Monolautsprecher vorhanden.

Erweiterbarer Speicher und zweitägige Akkulaufzeit

Intern sind entweder vier Gigabyte Arbeitsspeicher und 64 Gigabyte Speicherplatz oder sechs plus 128 Gigabyte verbaut. Motorola setzt dabei vermutlich auf LPDDR4x-RAM und UFS 2.1-Flash. Der Speicherplatz lässt sich außerdem per MicroSD-Karte erweitern, denn es gibt einen Hybrid-Slot. Hervorzuheben ist noch die üppige Akkukapazität von 5.000 Milliamperestunden. Damit soll das Moto G 5G Plus zwei volle Tage durchhalten. Geladen wird es mit einem beiliegenden 20-Watt-Netzteil.

Ab Werk ist Android 10 mit nahezu unveränderter Benutzeroberfläche installiert. Die praktischen Moto-Gesten zum schnellen Aktivieren und Deaktivieren der Kamera oder des Blitzlicht (als Taschenlampe) sind mit an Bord. Nebst Unterstützung von 5G und den älteren Mobilfunkstandards beherrscht das Handy noch Bluetooth 5.1, Wi-Fi 5 (WLAN-ac), NFC und alle gängigen Ortungsdienste.

Das Motorola Moto G 5G Plus ist ab sofort in Deutschland verfügbar. Unserer Einschätzung zufolge könnte es um eines der spannendsten Preis-Leistungs-Handys des Jahres handeln. In Kürze soll mit dem OnePlus Nord ein Smartphone mit einer ähnlichen Ausstattung erscheinen, doch dessen konkreter Preis ist noch unklar.


Quellen :

Produktseite (Motorola)
Motorola Blog


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.