Vivo X60: Bilder zeigen das Design des kommenden Smartphones

Nur Detailverbesserungen oder auch mit "Gimbal-OIS"? 2 Min. lesen
News vivo  / Tim Metzger
Bild: Ben Geskin (Twitter)

Der chinesische Smartphone-Hersteller Vivo startete erst im Oktober mit dem X51 in Deutschland, doch in China gibt es das gleiche Gerät schon seit Juni. In Form der X60-Serie erscheinen demnächst Nachfolger und vom Vivo X60 sind nun erste Fotos aufgetaucht.

Schon seit Oktober deutet sich Vivos X60-Serie an, die Anfang 2021 auf die X50-Serie in Asien folgt. Letztere sorgte bei ihrer Vorstellung im Sommer für Aufsehen, da beim X50 Pro eine Gimbal-artige Hauptkamerastabilisierung zum Einsatz kommt. Dieses Modell erschien dann kürzlich auch hierzulande als Vivo X51 und durchläuft derzeit unsere Tests. Das kommende Vivo X60 und Vivo X60 Pro sollen als SoC den vielversprechenden Exynos 1080 verwenden, welcher eventuell sogar mehr Leistung als ein Snapdragon 865 bietet, obwohl er sich laut Samsung lediglich in der oberen Mittelklasse einordnet.

Änderungen bei den Kameramodulen

Auf Weibo tauchten jetzt Fotos vom Vivo X60 auf, die von einer chinesischen TV-Show stammen sollen. Schon im Oktober wurde Werbematerial zur X60-Serie in chinesischen Vivo-Shops gesichtet und da der Launch dort in greifbare Nähe rückt, sind entsprechende TV-Teaser durchaus plausibel. Das Design ist somit enthüllt und hinten ähnelt es weitestgehend einem Vivo X50 Pro beziehungsweise Vivo X51.

Erneut gibt es eine matte Glasrückseite mit bläulichem Farbverlauf und ein großes Kameramodul mit großem Hauptsensor und zwei kleineren Kameras darunter. Der Streifen, in dem sich beim Vivo X50 Pro die Periskop-Telekamera befindet ist auch beim X60 vorhanden, allerdings nur zur Optik, denn ein Periskopmodul hat das Smartphone nicht. Wahrscheinlich ist diese Eigenschaft erneut nur dem Vivo X60 Pro vorbehalten.

Vorne bietet das X60 ein flaches Display mit relativ dünnen Rändern und das kleine Loch für die Frontkamera sitzt neuerdings nicht mehr oben links, sondern mittig unter dem oberen Bildschirmrand. Damit ähnelt es vorne beispielsweise einem Samsung Galaxy S20 FE (Test). Das kommende Pro-Modell soll dem Leaker Digital Chat Station zufolge ebenfalls die zentrierte Platzierung der Frontkamera aufweisen, aber auf ein Curved-Display setzen.

Das Vivo X50 neben dem Vivo X50 Pro (Bild: Vivo)

Besseres OIS bald auch beim Standardmodell?

Die AMOLED-Displays des X50 und X50 Pro lösen in Full-HD+ auf und haben eine Bildwiederholrate von 90 Hertz. Bei ihren Nachfolgern ist mit 120 Hertz und eventuell QHD+ (beim Pro-Modell) auszugehen. Ob Vivo Änderungen an der Kameraausstattung vorgenommen hat, bleibt abzuwarten. Das hintere Modul des X60 lässt zumindest vermuten, dass diesmal auch das günstigere Modell die Gimbal-artige Stabilisierung erhält. Da Vivo jetzt auch in Deutschland Fuß fassen möchte, könnte der Hersteller die X60-Serie nach dem asiatischen Launch auch zeitnah nach Europa bringen. Ab Werk ist voraussichtlich Vivos neue Benutzeroberfläche OriginOS installiert, die auf Android 11 basiert.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.