OPPO Insights: Wie lange dauert die Entwicklung eines Smartphones?

Ein Interview mit Peter Manderfeld von OPPO 4 Min. lesen Anzeige
News oppo  / Leonardo Ziaja Anzeige
Bild: OPPO

Zusammen mit Oppo wollen wir euch einen kleinen Einblick hinter die Kulissen geben. Hierfür haben wir Peter Manderfeld, dem Head Of Corporate and Product Communications bei OPPO, einige Fragen gestellt. Neben der Entwicklung eines Smartphones geht es dabei auch um die Qualitätskontrolle, zukünftige Software-Updates und der Fokus auf Alleinstellungsmerkmale.

Im Fokus steht natürlich die aktuelle Find X3 Serie, dessen Topmodell wir bereits im Test hatten. Mit dem OPPO X 2021 und Wireless Air Charging zeigt der Hersteller jedoch bereits, wohin die Zukunft gehen könnte. Während wir jedoch nur die „Ergebnisse“ in Form neuer Smartphones sehen, gibt es im Hintergrund einige spannende Prozesse – genau dazu haben wir einige Fragen gestellt.

Frage #1: Wie lange dauert in der Regel die Entwicklung eines neuen Top-Smartphones? Anhand welcher Kriterien wird entschieden, welche Neuerungen besonders im Fokus stehen?

Von der ersten Skizze bis zum fertigen Produkt dauert die Entwicklung etwa zwei Jahre. Natürlich kann dies je nach Produkt variieren. Vor und während des Prozesses analysieren wir sehr genau, welche Funktionen von den Nutzern nachgefragt werden und aus unserer Sicht einen Mehrwert bieten und innovativ sind. Dabei betrachten wir die Entwicklung aus verschiedenen Blickwinkeln und bewerten beispielsweise jeweils die Notwendigkeit und prüfen die zeitliche Realisierbarkeit.

Dies alles basiert auf interner wie externer Marktforschung. Um unseren Kunden die neuesten Technologien und Innovationen bieten zu können, investieren wir stark in Forschung und Entwicklung. In 10 Forschungsinstituten und Forschungszentren treibt OPPO die Entwicklung von wettbewerbsfähigen Smart Devices, Softwareprodukten und Internetdiensten voran und ist führend in der Anwendung von Technologien wie 5G, KI, Bildverarbeitung ebenso wie bei der Verwendung neuer Materialien und Designs.

Bilder: OPPO

Frage #2: Wie erfolgt bei einer Smartphone-Produktion mit Tausenden Einheiten pro Tag die Qualitätskontrolle? Welche Maßnahmen werden ergriffen, um die Fehlerquote möglichst zu minimieren?

OPPO entwickelt und produziert seine Produkte selbst. Tatsächlich liegt die Produktion zu 70 % in unseren eigenen Fabriken. Das ist in unserer Branche schon außergewöhnlich. Dadurch sind wir nicht nur unabhängig, sondern dies gibt uns zudem die Möglichkeit, den Produktionsprozess nahezu vollständig zu überwachen und somit die Qualität zu kontrollieren. Darüber hinaus entwickelt OPPO ständig neue intelligente Fertigungsmethoden. Zum Beispiel haben wir eine fast 100%ige automatische SMT-Bestückung erreicht und führen zudem automatische Montagetests durch.

Frage #3: Kunden legen oftmals viel Wert auf eine lange Software-Unterstützung. Wieso gewähren Hersteller im Durchschnitt nur zwei Jahre Updates? Weshalb dauert es meist mehrere Monate, bis Hersteller ihre Benutzeroberfläche auf eine neue Android-Version umgestellt haben?

Oppo bietet mindestens zwei Betriebssystem-Upgrades. Das bedeutet: Wenn also ein Produkt mit Android 10 auf den Markt gekommen ist, werden wir auf jeden Fall Android 12 zur Verfügung stellen. Außerdem versprechen wir zwei Jahre lang Sicherheits-Updates, die monatlich für Flaggschiff-Geräte und vierteljährlich für andere Geräte bereitgestellt werden. OPPO war im letzten Jahr einer der ersten Smartphone-Hersteller, der Android 11 für seine Smartphones zur Verfügung gestellt hat.

Grundsätzlich ist es nicht so einfach, dem Nutzer eine Software mit einer benutzerdefinierten UI zur Verfügung zu stellen, da sie für verschiedene Märkte lokalisiert werden muss. Außerdem ist eine Abstimmung mit Netzbetreibern und Service Providern zu berücksichtigen. Ein synchronisierter Roll-out selbst auf lokaler Ebene ist also jedes Mal eine Herausforderung.

Bild: OPPO

Frage #4: Smartphones sind mittlerweile sehr ausgereift, daher ähneln sich viele Modelle in puncto Ausstattung. Ist es demnach eine besondere Herausforderung für Hersteller, Alleinstellungsmerkmale zu schaffen? Sind Alleinstellungsmerkmale bei der Entwicklung überhaupt für Hersteller ein priorisierter Aspekt?

Die Bedürfnisse der Nutzer treiben uns an, genauso wie neue Technologie. OPPO arbeitet in seinen Forschungszentren permanent daran Spitzentechnologie zur Anwendung zu bringen. Wenn man sich unser neuestes Flaggschiff, das Find X3 Pro, ansieht, geht es dabei auch sehr häufig um Details und Qualität. OPPO ist eine Premium-Marke, die qualitativ hochwertige Geräte herstellt. Nur wenn wir auf jede vermeintliche Kleinigkeit achten, können wir das beste Benutzererlebnis bieten. Darum geht es. Genau damit wollen wir die Kunden überzeugen, nicht nur mit einem reinen Datenblatt.

Das neue OPPO Find X3 Pro 5G vereint nicht nur beste Verarbeitung mit seinen weichen, fließenden Linien und seiner Ästhetik, die durch das einzigartige Design geprägt ist, sondern es ist das erste und einzige Smartphone von OPPO, das eine Milliarde Farben erfassen, speichern und darstellen kann, was bedeutet, dass Fotos eine lebensechte Farbgenauigkeit haben.

Jetzt seid ihr gefragt: Welche „Insights“ hättet ihr gern noch? Was interessiert euch oder welche Frage wolltet ihr schon immer mal stellen? Wir sind auf euer Feedback in den Kommentaren gespannt! 😊


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.