Samsung Galaxy S22 Ultra: Renderbilder zeigen Ähnlichkeit mit Note-Serie

Steckplatz für S-Pen und breites Display 2 Min. lesen
News samsung  / Robin Cromberg
Bild: OnLeaks / digit.in

Neue Renderbilder sollen das Samsung Galaxy S22 Ultra zeigen. Neben einem eigentümlichen Kamerabuckel offenbaren diese Bilder vor allem eine große Ähnlichkeit zur ehemaligen Note-Serie.

Das Samsung Galaxy S22 Ultra wird offenbar mehr Ähnlichkeit zur Note-Serie aufweisen, als bislang angenommen. Dies geht aus einem neuen Leak von Steve Hemmerstoffer (@OnLeaks auf Twitter) hervor, der auf CAD-Konzeptzeichnungen basierende Renderbilder des S22 Ultra teilte.

Doch keine Unter-Display-Kamera für das S22 Ultra

Die Bilder zeigen das Gerät aus allen erdenklichen Blickwinkeln und verraten entsprechend viel über die Ausstattung des Flaggschiff-Modells. Das Galaxy S22 Ultra soll ein 6,8 Zoll großes Display aufweisen, das erneut mit einer sogenannten Infinity-O-Notch versehen ist. Der Leaker Ice Universe sprach noch im Mai 2021 von einer Under-Display-Frontkamera, kurz darauf wurde diese Annahme jedoch von einem Bericht widerlegt. Der Bildschirm fällt zu beiden Seiten rund ab, besonders auffällig sind die an allen vier Rändern äußert schmalen Abstände.

Seitlich am Gehäuse sind Lautstärkewippe und Powerbutton zu sehen, an Ober- und Unterseite befinden sich der SIM-Kartenslot, der Lautsprecher, der USB-C-Eingang und – ein Steckplatz für den S-Pen. Seit dem Galaxy S21 Ultra sind die Samsung-Smartphones auch mit dem S-Pen der eingestampften Note-Serie kompatibel, beim S22 Ultra soll der Stift offenbar erstmals auch im Gerät verstaut werden können. Überhaupt erinnern die Abmessungen des Render-Modells eher an ein extrabreites Note-Gerät als an Samsungs schlanke S-Serie. Dennoch soll das Galaxy S22 Ultra mit 8,9 Millimetern nicht dicker werden, als der direkte Vorgänger Galaxy S21 Ultra.

Zu guter Letzt ist auf der Rückseite des gerenderten S22 Ultra das Kameramodul zu sehen, welches eine recht ungewöhnliche Form annimmt. Bereits seit längerem wird hier über eine Kooperation von Samsung und dem Kamerahersteller Olympus gemunkelt. Ein kürzlich entdecktes Patent deutet zudem auf eine Kamera mit variabler Blende und Brennweite hin.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.