Zendure SolarFlow Hyper Angebot Anzeige
Zendure SolarFlow Hyper Angebot Zendure SolarFlow Hyper Angebot

Nintendo Switch 2: Ohne Lüfter in der Konsole?

Alle Gerüchte rund um die nächste Hybrid Konsole!

Nintendo könnte den Nachfolger der Switch noch in diesem Jahr vorstellen, darauf deuten zumindest mehrere Leaks hin. Wann die Vorstellung stattfindet, steht noch in den Sternen, doch zu Hardware, Ausstattung und Spielen gibt es bereits erste Gerüchte. Die Lebenszeit der originalen Switch scheint sich also endgültig dem Ende zu nähern.

Vor beinahe sieben Jahren, am 03. März 2017, hat Nintendo mit der Switch eine Heimkonsole auf den Markt gebracht, die mobiles und stationäres Gaming miteinander vereint. Seitdem wurde die Hybrid-Konsole mehrfach neu aufgelegt, etwa als Lite-Version (hier kaufen) oder als OLED-Variante. Eine leistungsfähigere Switch Pro, die von vielen erwartet wurde, blieb allerdings aus. Nun verdichten sich stattdessen die Leaks zu einem potenziellen Nachfolger.

Technik: Tegra T239 samt Ampere GPU

Zwar überzeugt die aktuelle Switch noch immer mit ihren Verkaufszahlen, die Technik der Konsole ist jedoch hoffnungslos veraltet. Die derzeitigen Modelle setzen noch auf einen abgewandelten Nvidia Tegra X1, der ursprünglich 2015 erschienen ist. Der SoC basiert auf der Maxwell-Grafikarchitektur, die auch in der GTX 900-Serie zum Einsatz kam.

Seit Längerem tummeln sich im Netz schon Gerüchte zum SoC der Switch 2, laut denen die Konsole auf den Tegra 239 „NVN2“ zurückgreifen wird. Der SoC soll bei Samsung im 7-Nm-LPH-Verfahren gefertigt werden, Raytracing sowie DLSS-Funktionen bieten und dabei deutlich mehr Leistung mit sich bringen.

Nvidia Tegra T243 Orin
Nvidia Tegra T243 Orin

DLSS sorgt wohl für höhere Auflösungen

Die offiziellen technischen Daten sind bisher nicht bekannt, vermutet werden aber 1.536 CUDA-Recheneinheiten, 48 Tensor Cores, 12 RT Kerne und 8x ARM Cortex-A78C Performance-Kerne. Dazu dürfte es 12 GB Arbeitsspeicher sowie 512 GB internen UFS 3.1 Speicher geben. Vom RAM werden wahrscheinlich wieder 1 bis 1,5 GB durch das OS belegt sein.

Die reine GPU-Leistung wird voraussichtlich etwa das Niveau der Xbox Series S erreichen. Explizit soll die Switch 2 im Dock eine nominale Rechenleistung von ca. 4 TFLOPs erzielen. Damit hält die Konsole zwar nicht mit der aktuellen Playstation 5 mit, einige Vorteile wird neue Hybrid-Konsole allerdings mit sich bringen.

Der Performance-Unterschied könnte jedoch durch Nvidia Deep Learning Super Sampling (DLSS) ausgeglichen werden. Hierbei werden die Spiele nativ in einer niedrigeren Auflösung berechnet und dann per KI hochskaliert. Es ist allerdings nicht klar, ob Nintendo dafür auf die Tensor-KI-Beschleuniger der Ampere-GPU zurückgreift, oder ob der ARM-Chip über dedizierte Hardware verfügen wird.

Ohne Lüfter in der Konsole?

Glaubt man dem Leaker Moore’s Law is Dead, dann wird der Chip in der Konsole nicht durch einen aktiven Kühler gekühlt. Demnach soll die Konsole im Handheld-Modus lediglich 5 Watt benötigen, womit sie noch sparsamer wäre als die originale Switch. Im Dock soll der Verbrauch wiederum auf 15 bis 30 Watt ansteigen, wobei der GPU-Takt von 800 MHz auf 1,2 GHz erhöht wird. Die zusätzliche Abwärme könnte mithilfe eines Lüfter im Dock abgeführt werden.

Größeres Display erwartet

Aktuell gibt es Gerüchte, laut denen Nintendo zwei Versionen der Nintendo Switch 2 plant, die sich beim verwendeten Display unterscheiden. Die Basisvariante soll demnach mit einem 8 Zoll großen LCD ausgestattet sein, das von Sharp gefertigt wird. Wahrscheinlich werden die Bildschirmränder im Vergleich zur bisherigen Switch deutlich schrumpfen.

Daneben soll es wieder eine OLED Version geben, deren Display von Samsung stammen soll. Das OLED Panel soll neusten Gerüchten zufolge eine Bildwiederholrate von 120 Hz erreichen, wobei die Auflösung erneut 1.280 x 720 Pixel betragen soll. Interessant ist die Spitzenhelligkeit, die wohl bei 1.000 cd/m² liegen soll, wodurch HDR1000 möglich wäre. Allerdings soll diese Version erst später im Lebenszyklus der Nintendo Switch 2 erscheinen.

Nintendo Switch OLED Red

Nintendo Switch OLED

Bei der Nintendo Switch OLED handelt es sich um das aktuellste Modell der Hybrid-Konsole. Die OLED-Version besitzt ein 7 Zoll großes OLED-Panel, einen breiteren Aufsteller sowie einen integrierten LAN-Anschluss.

Nintendo bleibt der Cartridge treu

Im Gegensatz zur Konkurrenz wird Nintendo wohl keine „Digital-only“-Konsole auf den Markt bringen. Stattdessen wird die Nintendo Switch 2 erneut auf Cartridges setzen, wobei die neuen Karten auf Samsungs fünfte V-NAND Generation zurückgreifen sollen. Zudem wird wahrscheinlich dasselbe Format wie bei den bisherigen Cartridges verwendet. Zumindest wäre es somit denkbar, dass die kommende Konsole abwärtskompatibel sein wird.

Nintendo Switch OLED auf Tisch
Bild: Nintendo

Bekräftigt wird dies durch Gerüchte, laut denen die aktuellen Devkits abwärtskompatibel sind. Der Nutzer NateDrake behauptet unter anderem im Gaming-Forum Resetera, dass Spieleentwickler bereits über eine Abwärtskompatibilität informiert wurden. Das würde die Gerüchte zum erneuten Einsatz eines Nvidia-SoCs ebenfalls bekräftigen.

Wann wird die Nintendo Switch 2 vorgestellt?

Shuntarō Furukawa, President of Nintendo, hat über Twitter die Existenz des Nintendo Switch Nachfolgers offiziell bestätigt. Demnach soll die Konsole noch in diesem Fiskaljahr vorgestellt werden, wobei das Geschäftsjahr bei Nintendo im März 2025 endet. Nebenbei wurde außerdem eine Nintendo Direct für den Juni angekündigt, in dessen Rahmen hauptsächlich Spiele für das zweite Halbjahr gezeigt werden sollen. Die Nintendo Switch 2 wird es allerdings nicht zu sehen geben. Die Nintendo Switch wurde ursprünglich im Oktober 2016 vorgestellt, analog dazu könnte der erste Nintendo Switch 2 Trailer im Oktober 2024 erscheinen.

Wann erscheint der Switch Nachfolger?

Die Frage nach dem Release beschäftigt die Gerüchteküche schon seit langer Zeit. Zuletzt sind vermehrt Gerüchte aufgetaucht, laut denen die Nintendo Switch nicht mehr in diesem Jahr erscheinen wird. Hierfür spricht auch die offizielle Ankündigung, dass der Switch Nachfolger im Verlauf des aktuellen Geschäftsjahres vorgestellt wird. Laut Bloomberg, Eurogamer und VGC soll die Nintendo Switch 2 erst im 1. Quartal 2025 auf den Markt kommen. Die japanische Webseite Nikkei konkretisiert das Ganze und spricht von einem Release im März 2025. Der Launch würde somit 8 Jahre nach dem Release der ursprünglichen Nintendo Switch erfolgen.

So viel soll die Nintendo Switch 2 kosten

Laut Dr. Serkan Toto, seines Zeichens CEO von Kantan Games, wird die Konsole für 399 US-Dollar auf den Markt kommen, womit sie rund 100 US-Dollar teurer wäre als die originale Switch. Zudem sollen Spiele zukünftig bis zu 80 Euro teuer sein, während aktuell maximal 70 Euro fällig werden. Gerüchte sprechen davon, dass es zum Start eine breite Verfügbarkeit geben wird. Demnach sollen in den ersten Monaten mehr als 10 Millionen Konsolen ausgeliefert werden.

Nintendo Switch Beitragsbild
Die Nintendo Switch kam bereits März 2017 auf den Markt (Bild: Nintendo)

Schon im März 2023 gab es Hinweise zur Switch 2

Bereits im März 2023 lieferte eine britische Behörde einen Hinweis auf die kommende Konsole. Die Competitions & Markets Authority hatte ein Dokument veröffentlicht, in dem eine bisher nicht bekannte Nintendo Konsole gelistet wurde. Inzwischen wurde der Eintrag allerdings zensiert, da eine nicht näher genannten Partei dies angefragt hatte. Der Eintrag betraf die Verfügbarkeit des Nintendo Online-Service, der bekanntlich nur auf der Switch vorhanden ist.

Launch-Titel und Grafik-Patches für vorhandene Spiele?

Einige ältere Leaks gehen davon aus, dass mehrere First-Party-Titel ein Grafik-Upgrade erhalten werden. Durch diesen „Next-Gen-Patch“ sollen Spiele wie The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom, Pikmin 4 und Super Mario Wonder auf der neuen Konsole nochmals besser aussehen. Wie Eurogamer und Video Games Chronicle berichten, soll es auf der Gamescom 2023 private Nintendo-Demos für Spieleentwickler gegeben haben. Angeblich gab es eine Demo mit The Legend of Zelda: Breath of the Wild, die mit höherer Auflösung und Bildrate als auf der Nintendo Switch lief.

Nintendo Switch Tears Of the Kingdom
Tears of the Kingdom könnte ein Next-Gen Update erhalten (Bild: Nintendo)

Zudem habe Nintendo angeblich die Unreal-Engine-5-Demo “The Matrix Awakens” auf der neuen Hardware demonstriert. Die Tech-Demo wurde ursprünglich 2021 veröffentlicht, um die Leistung bzw. Grafikmöglichkeiten der Playstation 5 und Xbox Series X aufzuzeigen. Der zumeist gut informierte Leaker „I am A Hero Too“ hat auf Reddit zudem erste Hinweise zu den geplanten Launch-Titeln geliefert. Demnach portiert Square Enix aktuell das Final Fantasy VII Remake auf die nächste Hybrid-Konsole. Des Weiteren arbeitet Sega wohl an einer Persona 6 Umsetzung, die jedoch erst Ende 2024 erscheinen würde.

Über 300 Entwickler arbeiten an Nintendo Switch 2 Spielen

Im Rahmen der Games Developers Conference wurden Entwickler befragt, welche Plattformen aktuell im Entwicklungsfokus stehen. Dabei gaben rund 300 Befragte an, Spiele für die Nintendo Switch 2 zu entwickeln. Es ist allerdings nicht bekannt, um welche Games es sich hierbei handeln könnte. Daneben gaben 32 Prozent an, dass sie sich auf die nächste Nintendo Konsole freuen. Befragt wurden insgesamt 3.000 Entwickler.

Allround-PC Preisvergleich

Beitrag erstmals veröffentlicht am 02.03.2023

Mit * oder markierte Links sind „Affiliate-Links“. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Arian Krasniqi Profilbild Arian Krasniqi Redakteur

Seit 2021 schreibt er News und Artikel für Allround-PC und kommt ursprünglich aus dem Bereich der Hardware-Komponenten. Inzwischen berichtet er aber auch über verschiedene Gadgets, Smartphones sowie Tablets und informiert als ehemaliger Umwelt­ingenieursstudent über Neuheiten im Bereich der PV-Technik.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^