.a80127 Anzeige
.a80127 .a80127

OLED-Monitore: Asus und MSI reichen Burn-in-Garantie nach

Zwei bis drei Jahre Garantie gegen OLED-Einbrennen

Seit der Einführung von Samsungs QD-OLED und Verbesserungen bei LGs WOLED nehmen OLED-Monitore an Fahrt auf. Bislang boten nur wenige Hersteller eine Garantie gegen Einbrennen an, doch jetzt gewähren auch Asus und MSI offiziell eine Burn-in-Garantie.

Auf dem Monitormarkt war im Jahr 2023 OLED ein großer Trend und angesichts der zahlreichen OLED-Ankündigungen zur CES 2024 wird das auch vorerst so bleiben. Trotz diverser Schutzmechanismen und effektiven Kühlelementen ist OLED-Burn-in für Interessenten ein Thema. Asus hat jetzt seine Monitorproduktseiten aktualisiert und in der Garantiespalte ergänzt, dass bei der zweijährigen Garantie auch Burn-in abgedeckt wird. Dies betrifft bislang folgende Modelle:

Wenige Stunden später veröffentlichte daraufhin MSI eine Pressemitteilung, in der sich der Hersteller für eine dreijährige Burn-in-Garantie bei seinen OLED-Monitoren bekennt. Dies gilt jeweils nicht nur für neue Modelle, sondern auch für bereits erhältliche:

Mehrere MSI-Monitore nebeneinander, darüber Text für eine dreijährige OLED-Burn-in-Garantie.
Bild: MSI Gaming via Twitter

Nicht nur Asus und MSI decken OLED-Einbrennen ab

Beide taiwanische Hersteller reagieren somit auf vorige Kritik, da einige Konkurrenten wie Dell (Alienware) und LG schon weitaus länger Einbrennen bei OLED in der Garantie abdecken. Einige Hersteller, darunter Philips, bewerben dies zwar nicht offiziell, gewähren aber im Problemfall (Burn-in) dennoch einen Austausch unter Garantie. Da stets Panels von LG oder Samsung zum Einsatz kommen und daher die Bildqualität zwischen zwei OLED-Monitoren nahezu identisch sein kann, ist das Vorhandensein einer Burn-in-Garantie durchaus ein relevantes Kaufkriterium.

Während sich die neue Burn-in-Regelung derzeit schon bei deutschen Asus-Seiten finden lässt, fehlt sie noch bei deutschen MSI-Seiten – die Pressemitteilung hat MSI allerdings über den globalen News-Kanal geteilt, weshalb die Regelung ebenso hierzulande gelten dürfte. In den MSI-Garantiebestimmungen steht, dass OLED Care nicht deaktiviert werden darf und Burn-in zählt, wenn bei der Anzeige einer 50-prozentigen Graufläche ein Helligkeitsunterschied von mindestens 3,5 Prozent zwischen der eingebrannten und nicht eingebrannten Fläche sichtbar ist. Es bleibt abzuwarten, ob weitere Hersteller (etwa Acer und Samsung) diesbezüglich nachziehen werden.

Allround-PC Preisvergleich

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen
Foto von Tim Metzger Tim Metzger

… schreibt seit 2020 für Allround-PC zu Technik aller Art und hat schon in jedem Ressort Artikel verfasst. Abseits des Redakteur-Jobs studiert Tim Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^