Galaxy Watch 4 Classic: Bilder zeigen neues Wear OS in Betrieb

Samsung nutzt eigene Oberfläche One UI 2 Min. lesen
News samsung  / Jonathan Kemper
Bild: Max Weinbach

Es ist noch gut eine Woche bis zur offiziellen Vorstellung der Samsung Galaxy Watch 4 und Watch 4 Classic. Die Samsung-Smartwatches werden erstmals dem von Grund auf überarbeitetem Wear OS 3 erscheinen. Jetzt zeigen geleakte Fotos das Classic-Modell und die Wearable-Software darauf im Betrieb.

Update vom 11. August: Mittlerweile hat Samsung auf dem Galaxy Unpacked Event die Galaxy Watch 4 und Watch 4 Classic offiziell vorgestellt. Wir haben natürlich alle wichtigen Details für euch zusammengefasst!

Samsung Galaxy Watch 4 und Watch 4 Classic - Smartwatch

Die letzten Monate waren gefüllt von durchgesickerten Informationen zu den neuen Smartwatches, die Samsung erstmals ohne Tizen OS präsentiert. Dennoch hatte der südkoreanische Hersteller bei der Entwicklung von Googles Wear OS 3 die Finger im Spiel, sodass man damit rechnen kann, dass die Galaxy Watch 4 Classic und die Galaxy Watch 4 durchaus gut auf das Betriebssystem abgestimmt sind. Samsung versieht die Basis von Wear OS 3 jedoch noch mit seiner eigenen One UI getauften Oberfläche. Wie die Software auf dem runden Display generell aussieht, wird auf diesen Leaks ersichtlich.


„Normale“ Galaxy Watch ist die Galaxy Watch 4 Active

Samsung hat mit der nächsten Generation die Namensgebung etwas umgestellt. Bei der „normalen“ Samsung Galaxy Watch 4 handelt es sich nämlich um das Sport-Modell, das ansonsten unter dem Beinamen „Active“ geführt wäre. „Classic“ wird hingegen an den Nachfolger der Galaxy Watch 3 angehangen und bezeichnet damit das teurere Modell. Apropos teurer: Die zuvor gesichteten Preise ziehen – sollten sie echt sein – die Schraube nochmal etwas an. Ab 350 Euro werden für das 40-Millimeter-Modell der Galaxy Watch 4 fällig, rund 500 Euro könnte die kleinere Variante der Galaxy Watch 4 Classic mit 42 Millimeter Durchmesser kosten.


Lünette nur noch beim Classic-Modell drehbar

Abgesehen vom Bildschirminhalt geben die Fotos auch Aufschluss über die erhältlichen Farbversionen. Die Galaxy Watch 4 Classic kommt demnach mindestens in einem schwarzen und einem silbernen Modell daher, an der rechten Seite der Lünette sind zwei physische Buttons zu erkennen. Die Lünette an sich ist offenbar weiterhin drehbar, was ein besonderes Merkmal der vorhergehenden Galaxy-Smartwatches ist. Beim regulären Modell der Watch 4 verzichtet Samsung laut zuvor geleakten Bildern auf die Lünette. Neben der Galaxy Watch 4 und der Galaxy Watch 4 Classic stehen bei Samsung einige Produktneuheiten in den Startlöchern, so zum Beispiel auch das Galaxy Z Fold 3, Galaxy Z Flip 3 und die Galaxy Buds 2, zu denen kürzlich Preisangaben auftauchten.


Quellen :

Max Weinbach (Twitter)
The Verge


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.