ZTE Axon 30 mit Under-Display-Camera startet für 499€ in Europa

ZTE bringt die nächste Generation an den Start! 3 Min. lesen
News zte  / Leonardo Ziaja
ZTE Axon 30 mit Under-Display-Camera Bild: Weibo

Auf die Display-Notch folgte das Punch-Hole, der nächste Schritt soll nun die sogenannte „Under-Display-Camera“ sein. Dadurch ist die Frontkamera direkt unter dem Display integriert und vermeidet so eine Einkerbung oder einen runden Ausschnitt am oberen Rand. Beim kommenden Axon 30 will ZTE die Technik nun weiter verbessert haben, um für eine bessere Bildqualität zu sorgen.

Update vom 17. August:

Das ZTE Axon 30 wurde Ende Juli in China vorgestellt, nun soll das Smartphone auch den Weg nach Europa schaffen. Den Informationen von Liliputing.com zufolge wird das Gerät mit der besonderen Under-Display-Camera am 09. September zum Preis von 499 Euro an den Start gehen. Auch eine offizielle ZTE-Landingpage spricht von einem „EU Launch“ und wirbt mit einem Early Bird Offer. Wir werden natürlich versuchen an ein Testgerät zu kommen, um euch die zweite Generation der „unsichtbaren“ Frontkamera zeigen zu können.

Ursprünglicher Beitrag vom 24. Juli:

Wir konnten bereits im Herbst letzten Jahres mit dem ZTE Axon 20 die erste Unter-Display-Kamera ausprobieren. Auch dort verzichtete ZTE bereits auf eine Einkerbung, ein Bildschirmloch oder ein mechanisches Pop-Up-Modul und integrierte die Frontkamera unter der Displayoberfläche. Allerdings konnte die Qualität der Selfies mit der ersten Generation noch nicht so ganz überzeugen, was ZTE beim Axon 30 nun ändern möchte. Das Smartphone wird am 27. Juli vorgestellt und soll – so der Hersteller – eine deutlich bessere Under-Display-Camera mit an Bord haben.

Bilder: Weibo

Höhere Pixeldichte für mehr „Unsichtbarkeit“

So soll der Displaybereich, unter dem die „unsichtbare“ Frontkamera sitzt, nun auch eine Pixeldichte von 400 ppi bieten. Zuvor lag diese beim OLED-Panel des ZTE Axon 20 noch bei 200 ppi. Das soll primär dafür sorgen, dass der Kamerasensor noch schwerer zu erkennen ist. Allerdings müsste eine höhere Pixeldichte theoretisch auch weniger Licht zum Sensor durchlassen.

Bilder: Weibo

Dieses Problem möchte ZTE mit zwei Features lösen: einem neuen UDC Pro-Chip zur Ansteuerung des Displays und besonders transparente Pixel im Kamera-Bereich. Einen ersten Vorgeschmack auf die Qualität gibt ZTE mit einem Selfie, das wohl mit dem neuen Axon 30 aufgenommen wurde. Zwar scheint das Bild in einem Studio entstanden zu sein, aber sowohl Kontrast, Helligkeit als auch Schärfe wirken deutlich hochwertiger.

Unter der Haube soll das ZTE Axon 30 übrigens über einen Snapdragon 870 SoC verfügen. Dazu wird es voraussichtlich bis zu 12 GB Arbeitsspeicher und max. 512 GB internen Speicher geben. Auf der Front soll das Smartphone über ein 6,92 Zoll OLED-Panel mit Full HD+ Auflösung und 120 Hz verfügen. Ohne Notch und Punch-Hole wäre die Vorderseite dann schön clean, so wie beispielsweise damals beim Vivo Nex S oder dem Oppo Reno 2. Auf der Rückseite soll es eine Quad-Kamera geben, dessen Hauptsensor mit 64 Megapixel auflöst. Spezifikationen zu den drei weiteren Sensoren gibt es bisher nicht, es dürften jedoch eine Ultraweitwinkellinse und ggf. eine Marko- und Tiefenkamera mit dabei sein.

Auch Samsung & Xiaomi arbeiten wohl an Under-Display-Camera

Neben ZTE arbeiten auch andere Hersteller an dieser Technologie. So soll beispielsweise das kommende Samsung Galaxy Z Fold 3 über eine unsichtbare Frontkamera im inneren Display verfügen. Auch das lang ersehnte Xiaomi Mi Mix 4 könnte eine Under-Display-Camera erhalten, so sagen es zumindest erste Gerüchte. Im folgenden Video gibt es bereits ein erstes Hands-On mit dem Axon 30:



Quellen :

Notebookcheck (via)
Sparrowsnews (1)
Sparrowsnews (2)


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.