Arctic: AM4-Kühler werden ebenfalls mit AM5-Sockel kompatibel sein

AM5 übernimmt Lochabstände von AM4
News Arctic  / Arian Krasniqi
Bild: Arctic

Arctic hat bestätigt, dass die eigenen Luft- und Wasserkühler bereits zum Release von Ryzen 7000 mit dem neuen AM5-Sockel kompatibel sein werden. Dies ist möglich, da AMD die Lochabstände der AM4-Plattform beibehalten wird.

Gegen Ende dieses Jahres erscheint mit Zen 4 die neuste Generation der AMD Ryzen-Prozessoren. Nach rund 5 Jahren wird damit auch der Sockel AM4 abgelöst und durch den AM5 beerbt. Nach jetzigem Stand wird AMD erstmals im Consumer-Bereich auf das LGA-Format setzen, denn bisher blieb diese Plattform-Art lediglich dem Server- und Prosumer-Gebiet vorbehalten. Die Lochabstände von AM5 sollen sich jedoch nicht ändern, sodass alle mechanischen Abmessungen im Vergleich zu AM4 gleich bleiben dürften.

Bild: AMD

Entsprechend kündigte Arctic nun an, dass alle (aktuell erhältlichen und zu AMD-Sockeln kompatiblen) eigenen Luft- und Wasserkühler bereits zum Start mit dem neuen Sockel kompatibel sein werden. Es werden keine neuen Montagesets notwendig sein, wie es etwa bei Intel mit LGA 1700 der Fall war. Nutzer*innen, die etwa eine Liquid Freezer II (Test) in einem älteren Zen-System nutzen, können diese demnach ohne Probleme auf einer Ryzen 7000-CPU nutzen.

Zen 4 erscheint in der zweiten Jahreshälfte

AMD hatte auf der CES 2022 verkündet, dass die Raphael-Prozessoren in der zweiten Jahreshälfte 2022 erscheinen werden. Die CPUs werden in TSMCs 5-nm-Fertigungsverfahren hergestellt und bringen erstmals eine DDR5-Unterstützung mit sich. Damit schließt der Halbleiterhersteller mit Intels aktueller Core-Generation auf. Vielversprechend ist zudem der kolportierte All-Core-Boost, der wohl bei 5 GHz liegen dürfte. Eine Vorstellung der nächsten Zen Generation könnte bereits auf der Computex 2022 erfolgen.

Plant ihr bereits ein Upgrade auf Ryzen 7000 und Zen 4? 🙌

Quellen
  • Arctic

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.