Zendure SolarFlow Hyper Angebot Anzeige
Zendure SolarFlow Hyper Angebot Zendure SolarFlow Hyper Angebot

Google Pixel 7 „Lynx“: Kommt endlich das Ultra-Modell?

Hinweise im Google Source Code aufgetaucht

Bekanntermaßen erwarten uns im Herbst das Google Pixel 7 und 7 Pro. Doch scheinbar hat Google noch ein weiteres Smartphone der Serie in der Pipeline: Im Source Code der Kamerasoftware von Google gibt es Hinweise auf ein drittes Google Pixel 7 Gerät – womöglich die lang erwartete Ultra-Variante?

Update vom 18. Oktober 2022:

Der Leaker IceUniverse liefert weitere Hinweise zum Google Pixel 7 Ultra. Demnach wird das Gerät analog zum Xiaomi 12 Ultra auf den 1-Zoll großen Sony IMX989 setzen, der mit 50 Megapixeln auflöst. Besonders spannend dürfte dann der Vergleich mit weiteren kommenden Flaggschiff-Smartphones sein. Immerhin könnte die Kombination aus Sensor und Machine Learning für beeindruckende Kamera-Ergebnisse sorgen. Wir sind auf jeden Fall weiterhin gespannt, ob tatsächlich ein Ultra-Modell erscheint. Die normalen Modelle der Serie wurden inzwischen vorgestellt und veröffentlicht.

Ursprünglicher Artikel vom 6. August 2022:

Könnte uns Google doch noch mit einer dritten Pixel 7 Variante überraschen? Zumindest konnte der polnische Software-Entwickler Kuba Wojciechowski Hinweise zu einem weiteren Pixel-Smartphone im Source Code von Google ausfindig machen. Das Gerät wird dort unter dem Codenamen „Lynx“ beziehungsweise „L10“ gelistet. Hierbei handelt es sich um ein potenzielles Ultra-Modell, welches dem Pixel 7 Pro ähneln soll.

Aus dem Code geht hervor, dass das Gerät über einen 50 Megapixel ISOCELL GN1 Sensor von Samsung verfügen soll. Dieser wird durch den relativ neuen Sony IMX787 ergänzt, wie er etwa im ZTE Axon 40 Ultra genutzt wird. Doch das war es dann (leider) auch schon mit Code-Fragmenten zum möglichen Ultra-Pixel.

Bild: Digital Chat Station über Weibo

Bestätigt wird das Gerücht allerdings durch den für gewöhnlich zuverlässigen Leaker Digital Chat Station. Demzufolge befindet sich das Google Pixel 7 Ultra bereits bei Foxconn in der Produktion. Zudem nennt der Leaker weitere Details zum Smartphone. Analog zum Pixel 7 Pro soll hier ein Flex-AMOLED-Display zum Einsatz kommen, das über eine QHD+-Auflösung verfügt. Durchbrochen wird das Panel durch eine mittig sitzende Punchhole-Kamera, in der sich wohl ein noch unveröffentlichter Sony IMX712 mit 13 Megapixeln befindet.

Weiterhin wird der Hersteller scheinbar eine „multifocal Periskop-Kamera“ verbauen. Potenziell könnte uns also eine Zoom-Kamera mit variabler Brennweite erwarten. Interessant ist auch die Materialwahl, denn das Gehäuse des Smartphones dürfte aus Keramik gefertigt sein. Im Inneren wird laut Digital Chat Station der Tensor 2 SoC werkeln.

Veröffentlichung im Herbst 2022?

Es ist zumindest vorstellbar, dass das Google Pixel 7 Ultra zusammen mit dem Pixel 7 und 7 Pro im Herbst erscheinen wird. Letztlich würde sich Google mit dem Ultra-Modell einem allgemeinen Industrie-Trend anpassen. Immerhin haben in den letzten Jahren immer mehr Hersteller ihr Smartphone-Portfolio um ein entsprechendes Modell erweitert. Wir sind auf jeden Fall gespannt, inwiefern sich das nächstgrößere Pixel-Smartphone von den „kleineren“ Geräten absetzen kann. Wünschenswert wäre etwa eine schnellere Ladegeschwindigkeit als beim aktuellen Pixel 6 Pro (Test).

Allround-PC Preisvergleich

Beitrag erstmals veröffentlicht am 06.08.2022

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Arian Krasniqi Profilbild Arian Krasniqi Redakteur

Seit 2021 schreibt er News und Artikel für Allround-PC und kommt ursprünglich aus dem Bereich der Hardware-Komponenten. Inzwischen berichtet er aber auch über verschiedene Gadgets, Smartphones sowie Tablets und informiert als ehemaliger Umwelt­ingenieursstudent über Neuheiten im Bereich der PV-Technik.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^