Google Pixel 7 (Pro): Vorstellung heute im Livestream

Alle Vorabinfos im Überblick
Google

Das Google Pixel 7 und Pixel 7 Pro werden am 6. Oktober offiziell präsentiert, doch inzwischen ist vieles zu den neuen Top-Smartphones schon bekannt. Wenige Tage vor dem Launch-Event häufen sich die Leaks. Zuletzt sind Promovideos und ein Datenblatt durchgesickert.

Update vom 06. Oktober 2022:

Es ist soweit: Google hat das Pixel 7 (Pro) offiziell vorgestellt und alle Details zum Smartphone-Duo enthüllt. Die Neuerungen zeigen sich tatsächlich eher im Detail, könnten sich im Alltag aber durchaus praktisch erweisen. Besonders in Kombination mit dem neuen Tensor G2 SoC soll es eine bessere Sprachverarbeitung und neue AI-Freatures geben. Das Pixel 7 Pro kann zudem weiter zoomen, was auch mithilfe von „Machine Learning“ realisiert wird. Alle Informationen erfahrt ihr HIER in der Launch-News.

Update vom 05. Oktober 2022:

Das Google Pixel 7 Pro könnte ein kleines Kamera-Downgrade bekommen. Explizit soll die Sensorfläche der Telekamera gegenüber dem Vorgänger leicht schrumpfen. Statt eines 1/2.0 Zoll Formats soll nun ein 1/2.55 Zoll großer Sensor zum Einsatz kommen. Begründet wird das neue Format vor allem mit den Zoom-Eigenschaften der Kamera. Hierdurch soll effektiv ein 4,8-facher-Zoom möglich werden. Damit würde die Zoom-Stufe im Vergleich zum Vorgänger leicht ansteigen.

Bei den restlichen Sensoren wird es wohl keine größeren Überraschungen geben. Das Pixel 7 Pro wird weiterhin über eine 12-MP-Ultraweitwinkel und eine 50-MP-Hauptkamer verfügen. Nach aktuellem Stand wird das Gerät hierzulande für 899 Euro an den Start gehen (128 + 12 GB).

Update vom 03. Oktober 2022:

Der für Leaks bekannte Twitter-Account SnoopyTech hat zum Pixel 7, Pixel 7 Pro und zur Pixel Watch je ein offizielles Promovideo veröffentlicht. Beim Clip zum Pro-Modell werden ein Makrofotomodus und der Super-Res-Zoom hervorgehoben, während beim normalen Pixel 7 stattdessen „Cinematic Blur“ beworben wird. 

Es handelt sich bei „Cinematic Blur“ offenbar um einen Videomodus mit Tiefeneffekt, ähnlich wie der iPhone-Kinomodus. KI-Funktionen wie der Magic Eraser und Echtzeit-Übersetzungen stehen ebenfalls im Fokus. In beiden Fällen ist die Rede von einer 72-stündigen Akkulaufzeit durch den Extrem-Energiesparmodus.

Des Weiteren teilte der Twitter-Account Yogesh Brar ein Datenblatt, das die wichtigsten Spezifikationen beider Smartphones aufzeigt.

Update vom 30. September 2022:

Die europäischen Preise des Google Pixel 7 wurden durch den Versandriesen Amazon geleakt. Amazon Spanien hat das Smartphone für 649 Euro gelistet, womit sich der Preis im Vergleich zum Pixel 6 nicht ändern würde. Das deutsche Derivat des Händlers hat das Smartphone ebenfalls schon gelistet – allerdings zu einem Preis von 699,17 Euro. Hierbei könnte es sich jedoch um einen Platzhalter handeln, denn rein rechnerisch müsste das Smartphone hierzulande günstiger sein als in Spanien. Grund hierfür ist vor allem die niedrigere Mehrwertsteuer (19 vs 21 Prozent). Der Centbetrag lässt ebenfalls auf einen Platzhalter schließen.

Bilder: Amazon via Notebookcheck

Update vom 28. September 2022:

In wenigen Tagen ist es so weit, dann wird Google die Pixel 7-Serie offiziell vorstellen. Nun sind im Vorfeld bereits erste Pressebilder aufgetaucht, auf denen die Geräte in den verschiedenen Farbversionen gezeigt werden. Lediglich beim Pro-Modell fehlt die dritte erwartete Farbvariante. Die Bilder wurden durch 91mobiles veröffentlicht.

Bilder: 91mobiles

Das kleinere Google Pixel wurde zudem kurzzeitig auf der US-Seite des Versandriesen Amazon gelistet. Demnach wird das Gerät dort am 13. Oktober für 599 US-Dollar an den Start gehen. Auf der Produktseite wurde das Smartphone mit „bester Foto- und Videoqualität“ beworben, die vor allem durch den Next-Gen-Tensor-Chip möglich sein soll. Man darf gespannt sein, inwiefern sich das Pixel 7 vom Vorgänger absetzen wird. Immerhin sollen hier die gleichen Sensoren zum Einsatz kommen.

Update vom 27. September 2022:

Der zumeist zuverlässige Leaker Yogesh Brar hat weitere Details zum Google Pixel 7 geteilt. Im Inneren des Gerätes wird bekannterweise der Tensor G2 Chip werkeln, der allerdings kaum schneller als der SoC des Vorgängers sein soll. Der Prozessor wird mit acht Gigabyte Arbeitsspeicher kombiniert. Dazu gesellen sich scheinbar 128 oder 256 Gigabyte Flash-Speicher.

Das Pixel 7 wird sich wohl nur wenig vom Pixel 6 unterscheiden (Bild: Google)

Das Display wird wohl auf 6,3 Zoll schrumpfen, wobei die FullHD-Auflösung des Pixel 6 beibehalten bliebt. Auch die 90 Hz Bildwiederholrate wird wieder mit an Board sein. Durchbrochen wird der Bildschirm durch eine einzelne 11-MP-Frontkamera, welche gerüchteweise über eine Gesichtserkennung verfügt. Angetrieben wird das Ganze laut Brar durch einen 4.700 mAh starken Akku, der mit maximal 30 Watt geladen werden kann.

Auf der Rückseite wird sich offenbar wenig ändern, sodass hier weiterhin ein 50-MP-Hauptsensor zum Einsatz kommt. Dieser wird durch einen 12 MP scharfen Ultraweitwinkel ergänzt. Entsprechend dürfen wir hier wohl lediglich softwareseitige Verbesserungen erwarten. Zum Release wird das Gerät mit Android 13 und einer Bluetooth LE Audio-Unterstützung ausgeliefert.

Update vom 23. September 2022:

In knapp zwei Wochen ist es schon soweit, dann wird Google die neuen Pixel-Smartphones vorstellen. Doch nun sind bereits erste Preise zum Pixel 7 und Pixel 7 Pro aufgetaucht, die Android Police Gründer Artem Russakovskii von einer vertraulichen Quelle zugespielt wurden. Demnach soll das Google Pixel 7 in den USA für 599 US-$ in Snow, Obsidian und Lemongrass starten, während das Google Pixel 7 Pro wohl 899 US-$ kosten und in Obsidian, Hazel sowie Snow verfügbar sein wird.

Die Preise stammen aus einer internen Datenbank vom US-Händler Target. Für den deutschen Markt dürfte Google die Preise aber wohl etwas anziehen, so wie es auch Apple beim iPhone 14 (Pro) getan hat. Das Pixel 6 ging letztes Jahr noch für 649 Euro an den Start, für das Pro-Modell wurden 899 Euro fällig. Mittlerweile sind die Pixel 6 Geräte jedoch deutlich günstiger zu haben, z.B. bei Media Markt.

Update vom 21. September 2022:

Am 6. Oktober stellt Google die nächste Pixel-Generation vor. Mit einem neuen Werbevideo wird außerdem bekannt gegeben, dass auch der Starttermin für Vorbestellungen auf diesen Tag fällt. Im Video sind einige „glückliche Mitglieder von #TeamPixel“, also Schauspieler wie der als Big Shaq („Man’s not hot“) bekannte Michael Dapaah zu sehen, die sich vor Lob für das neue Pixel 7 nur so überschlagen. Das neue Smartphone ist dabei verpixelt, was wohl eher als Anspielung auf den Namen zu verstehen ist, denn Google hat das Design längst enthüllt.

Update vom 13. September 2022:

Nachdem nun endlich das Datum zur offiziellen Präsentation des Pixel 7 (Pro) feststeht, kommen weitere Details zur neuen Generation der Google-Smartphones an die Oberfläche. Winfuture hat unter anderem weitere Informationen zur Speicherausstattung veröffentlicht. Demnach soll es das „normale“ Pixel 7 nun in zwei Speicherkonfigurationen mit 128 GB und 256 GB geben, denn das Google Pixel 6 (hier im Test) war lediglich mit 128 GB verfügbar. Der Pro-Variante scheint Google allerdings kein Upgrade zu spendieren, hier wird es wohl bei wahlweise 128 GB und 256 GB bleiben.

Andere Flaggschiffe, wie zum Beispiel das Samsung Galaxy S22 Ultra oder Apple iPhone 14 Pro (Max), gibt es zum Beispiel mit bis zu 512 GB oder sogar satten 1 TB Speicherkapazität. Und auch ein MicroSD-Karten-Slot soll nicht mit an Bord der Pixel 7 Geräte sein, sodass sich der Speicher nicht erweitern lässt.

Wie Roland von Winfuture spekuliert, könnte Google mit dieser „Strategie“ jedoch Kunden zu mehr Speicherplatz bei Google Drive bewegen, um alle Fotos und Videos in der Cloud ablegen zu können. Denn den kostenlosen Google Photos Speicher für Pixel-Smartphones gibt es mittlerweile nicht mehr.

Bild: Google

Update vom 06. September 2022:

Google hat offiziell bestätigt, dass das nächste große Launch-Event am 6. Oktober in Williamsburg, New York stattfinden wird. Das Live-Event wird ab 16 Uhr deutscher Zeit über den YouTube-Account des Herstellers verfolgbar sein. Im Rahmen der Präsentation wird das Google Pixel 7 (Pro) sowie die Pixel Watch gelauncht. Zudem erwarten uns Neuigkeiten zum Google Nest Smart Home-Portfolio.

Update vom 24. August 2022:

Das Google Pixel 7 (Pro) wird wohl tatsächlich am 6. Oktober vorgestellt. Zumindest liefert eine Werbekampagne des Herstellers einen ersten Beleg für das Datum. Google hat innerhalb des Stadtgebietes von New York City mehrere Hundert Werbeflächen angemietet, die bis zum 6. Oktober eine Kampagne gegen Apples iMessage zeigen. Dabei dürfte das Datum kaum zufällig gewählt worden sein, denn immerhin ist Google dafür bekannt im Rahmen eines Launch-Events großflächig Werbung zu schalten. Es ist davon auszugehen, dass die Flächen auch für die Pixel-Kampagne genutzt werden. Der eigentliche Verkaufsstart könnte wie bereits vermutet am 13. Oktober erfolgen.

Update vom 02. August 2022:

Die „Leak-Leine“ reißt nicht ab, denn nun wurde offenbar das Launch-Datum des Google Pixel 7 (Pro) geleakt. Im Vorfeld war bereits Herbst 2022 als Zeitraum für die Präsentation bekannt, doch Jon Prosser zufolge soll es bereits am 6. Oktober soweit sein. An diesem Tag soll sich das Google-Smartphone vorbestellen lassen, der Verkauf soll dann eine Woche später, also am 13. Oktober, beginnen. Es ist also durchaus möglich, dass Google die Pixel 7 Reihe am 6. Oktober offiziell vorstellen wird.

Update vom 31. Juli 2022:

Der neueste Fund betrifft weniger die direkten Funktionen des Pixel 7, sondern vielmehr die Kompatibilität mit neuem Zubehör. So wurden im Quellcode der Software Hinweise auf einen Hall-Sensor oder Hall-Effekt-Sensor entdeckt. Dieser dient zur Erkennung magnetischer Felder, beispielsweise bei magnetischen Hüllen. In der Praxis soll ein solcher Sensor gewährleisten, dass der Bildschirm beim Zu- oder Aufklappen einer solchen Hülle ordentlich ein- oder ausgeschaltet wird. Einen Hall-Sensor gab es mangels passender Hüllen schon länger nicht mehr in den Pixel-Geräten. Die Entdeckung könnte also bedeuten, dass es für das Pixel 7 wieder eine magnetische Hülle geben wird.

Update vom 29. Juni 2022:

Und wieder gibt es Neuigkeiten zum Display des Pixel 7 Pro. Während vorausgegangene Leaks belegen, dass sich bei Abmessungen und Auflösung der Pixel-Displays nur wenig gegenüber der Vorgängermodelle tut, zeigen neueste Funde nun, dass nicht alles beim Alten bleibt. So soll die Leuchtkraft des Displays deutlich höher ausfallen, zumindest beim Pixel 7 Pro. Die Helligkeit im normalen Modus soll bis zu 600 nits gegenüber 500 nits beim Pixel 6 Pro erreichen. Im High-Brightness-Modus soll das Pixel 7 Pro sogar auf 1000 nits kommen, während der Vorgänger hier nur 800 nits erreicht. Entdeckt wurden diese Werte vom ehemaligen Chefredakteur bei XDA-Developers, Mishaal Rahman.

Update vom 01. Juni 2022

Nach einigen Details zum Display der kommenden Pixel-Smartphones gibt es nun neue Informationen zur zweiten Generation des Tensor-SoC. Wie 9to5google auf Basis von DDaily.co.kr berichtet, soll Google den Chip erneut bei Samsung produzieren lassen, dabei jedoch von einer 5 nm auf eine 4 nm Fertigung wechseln. Die Produktion soll im Laufe diesen Monats starten, sodass Google das Pixel 7 (Pro) passend im Herbst an den Start bringen kann. Hierbei soll eine spezielle PLP-Technologie („panel level package“) zum Einsatz kommen:

PLP is a packaging technique in which chips cut from a wafer are placed on a rectangular panel. It is possible to minimize the discarded edge, thereby reducing cost and improving productivity.

Quelle: 9to5google / DDaily.co.kr (Südkorea)

Konkrete Infos zum Layout des Chips oder etwaige Steigerungen der Leistung und Effizienz gibt es zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht. Zwar sind bereits erste Prototypen der Smartphones im Umlauf, doch was Google schlussendlich in Planung hat, werden wir wohl erst zur offiziellen Präsentation sehen.

Bild: Google

Update vom 31. Mai 2022

Wie 9to5google berichtet, soll Google die gleichen Displays wie in der Pixel 6 Serie verwenden – allerdings mit feineren Anpassungen. Über die Codenamen für das Pixel 7 (Cheetah) und Pixel 7 Pro (Panther) wurden neue Displaytreiber gefunden, die einige Specs enthüllen. Demnach soll das Display des Google Pixel 7 weiterhin mit 2.400 x 1.080 Pixel auflösen und mit bis zu 90 Hz arbeiten. Das Pro-Modell hingegen erhält erneut 3.120 x 1.440 Pixel mit einer Bildrate von 120 Hz. Und nicht nur die Spezifikationen sind identisch, auch die Modellnummern der beiden Samsung-Displays ist gleich.

Das klingt auf den ersten Blick etwas enttäuschend, denn auch wir hätten ein paar Upgrades erwartet – z.B. von 90 Hz auf 120 Hz beim Pixel 7 oder ein moderneres LTPO 2.0 Panel beim Pixel 7 Pro. Doch Google scheint hier etwas an Kosten sparen zu wollen, damit die beiden Smartphones nicht zu teuer werden. Zum Energiesparen scheint Google zudem an einem nativen 1080p-Modus für das Pixel 7 Pro zu arbeiten. Das Smartphones würde die Inhalte dabei in 1.080p-Auflösung rendern und über das Display auf 1.440p hochskalieren lassen.

Zwar waren so frühe Leaks bei Pixel-Smartphones in der Vergangenheit oft zutreffend, doch es könnte sich hierbei auch einfach um erste Testgeräte oder Prototypen handeln. Google könnte das Pixel 7 (Pro) durchaus noch mit einem anderen Display vorstellen. Genießt diesen Leak also mit etwas Vorsicht.

Update vom 11. Mai 2022

Überraschenderweise hat Google auf der heutigen I/O-Entwicklerkonferenz in der ersten Keynote eigene Teaser zum kommenden Pixel 7 (Pro) veröffentlicht. Das Design wird tatsächlich auf dem aktuellen Pixel 6 (Pro) basieren, allerdings gibt es eine feine Änderung: Das Kameraband erhält keine durchgehende Abdeckung aus Glas, sondern wird aus Metall bestehen. Google wird hierfür das gesamte Gehäuse aus recyceltem Aluminium fertigen.

Wie Rick Osterloh, SVP Devices & Services bei Google, bekannt gab, soll vor allem das kommende Pro-Modell einen neuen Standard für Fotografie setzen. Dazu kommt in beide Google Pixel 7 Smartphones die nächste Generation des hauseigenen Tensor SoC. Ein Launch ist für Herbst geplant, ein genaues Datum gibt es aktuell jedoch noch nicht.

Ursprünglicher Beitrag vom 28. Februar 2022

Die Informationen zu den Pixel-Generationen überschneiden sich: Das Pixel 6a, der neueste Ableger von Googles Budget-Smartphonereihe, soll noch im Frühjahr 2022 erscheinen, allem Anschein nach im Mai. Während Google den Abschluss der sechsten Pixelgeneration vorbereitet, trudeln jedoch bereits die ersten Informationen zu deren Nachfolgern ein.

Zweite Generation Tensor-Chips und altes Design

Bereits vergangenes Jahr wurde bekannt, dass die Arbeiten an der zweiten Generation des in Kooperation mit Samsung entwickelten Tensor-SoCs bereits begonnen hätten. Dieser als GS201 bezeichnete Chip soll im Pixel 7 eingesetzt werden, Google wird also erneut auf Qualcomm-Chips verzichten. Die weiteren Informationen zur nächsten Pixel-Generation sind vor allem neuesten Leaks von CAD-Daten zu entnehmen.

BIld: OnLeaks / Carhpus

Da die Bilder auf Konzeptzeichnungen basieren sollen, dürfte das finale Produkt nicht allzu sehr von den Renderbildern abweichen. Auf den ersten Blick ist die enge Verwandtschaft zum Pixel 6 (Pro) nicht zu übersehen, der markante Kamerabuckel der aktuellen Generation wird also beibehalten. Zusammen mit den Bildern wurden auch erste Details zu Displaygröße und Kamera geleakt.

So soll das Pixel 7 Standardmodell einen 6,2 Zoll bis 6,4 Zoll großen Bildschirm verwenden, womit er genauso groß oder sogar minimal kleiner als der des Pixel 6 wäre. Die Abmessungen sollen 155.6 x 73.1 x 8.7mm (bzw. mit Kamerabuckel 11,44mm) betragen. Auf der Rückseite kommt wieder eine Dual-Kamera, auf der Vorderseite wieder eine Punch-Hole Frontkamera zum Einsatz.

BIld: OnLeaks / Smartprix

Ähnliches gilt für das Flaggschiff-Modell: Auch das Pixel 7 Pro scheint nicht über die Dimensionen des direkten Vorgängers hinauszuwachsen. Smartprix gibt die ungefähren Abmessungen mit 163 × 76,6 × 8,7mm und die Displaygröße mit 6,7 bis 6,8 Zoll an – also genauso groß wie beim Pixel 6 Pro.

BIld: OnLeaks / Smartprix

Das Kameramodul des Pixel 7 Pro ist wieder mit drei Kameras bestückt, vorne zeigt sich ebenfalls eine Punch-Hole Frontkamera. Zu den Spezifikationen der Kameras beider Modelle lassen sich anhand der Renderbilder jedoch noch keine Schlüsse ziehen. Die Pixel 7 Serie soll bisherigen Informationen und Gerüchten zufolge im Oktober 2022 vorgestellt werden, bis dahin bleibt also noch viel Zeit zum Durchsickern weiterer Leaks.

Quellen
Robin Cromberg Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften und Chinesisch an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für die Ressorts Notebooks, Monitore und Audiogeräte bei Allround-PC.com zuständig, schreibt aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen.

^