Kommt endlich die ausrollbare Samsung-Smartwatch?

Und ist die Welt bereit dafür? 2 Min. lesen
News samsung  / Jonathan Kemper
Samsung Galaxy Watch 4

Die Forschungs-Abteilung von Samsung ist steter Quell der wildesten Ideen, die vielleicht nie käuflich zu erwerben sind, aber sich zumindest auf dem Papier spannend lesen. Nun ist ein Patent aufgetaucht, das eine Smartwatch zeigt, dessen Bildschirm sich bei Bedarf vergrößern lässt.

Rollables sind die Next-Gen-Foldables

Während Foldables wie das Samsung Galaxy Z Fold 3 (Testbericht) zwar den Markt erobern, insgesamt aber immer noch einen ziemlich kleinen Anteil aufgrund der neuartigen Technologie ausmachen, arbeiten Hersteller schon am nächsten großen Ding: den Rollables. Wir hatten in der Vergangenheit bereits Konzepte von Oppo oder auch Samsung gesehen. Sogar LG, die das Smartphone-Geschäft inzwischen aufgegeben haben, haben an einer ähnlichen Technik herumprobiert.

Quelle: LetsGoDigital

Smartwatch mit Kamera in der Mitte

Doch auf Smartphones ist die Bauweise nicht beschränkt. Berichten zufolge ist bei Samsung nämlich sogar ein ausziehbares Wearable – genauer: eine Smartwatch – in der Mache. Größter Vorteil von Rollables gegenüber Foldables ist wohl der Verzicht auf eine sichtbare Kante, die zwar zunehmend schlechter zu sehen, aber eben immer noch nicht unsichtbar ist.

Die rollbare Samsung-Smartwatch erinnert optisch auf durchgesickerten Patentzeichnungen an eine normalem, runde Galaxy Watch mit nur einem statt zwei Knöpfen an der Seite des Gehäuses. Die beiden Displayhälften können offenbar individuell oder gleichzeitig mit zwei Fingern vertikal auseinandergezogen werden, sodass ein Oval entsteht. In der Mitte zwischen den beiden Displays sitzt übrigens eine Kamera. Gerüchte über eine Smartwatch mit Kameras für Fotos und Videochats waren zuletzt unter anderem von Meta zu hören.

Ist die Menschheit bereit für eine ausrollbare Smartwatch?

Das Patent wurde zwar schon im Juni 2021 eingereicht, bis es zu einem Release einer solchen Uhr kommt, dürfte es aber noch eine ganze Weile dauern – wenn überhaupt. Es passiert nicht selten, dass Unternehmen zwar neue Produkte entwickeln, diese es jedoch nie in den Verkauf schaffen, weil sie nicht profitabel wären. Der Erfolg einer solchen Uhr hängt sicherlich auch von dem installierten Betriebssystem ab. Ob man das neue WearOS verwenden würde, das seit der Galaxy Watch 4 zum Einsatz kommt, ist fraglich.

Hättet ihr Interesse an einer Smartwatch, dessen Bildschirm ihr vergrößern könnt?

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.