OnePlus 11: Hands-On-Leak und Zertifizierung

Runde Kamera bestätigt
OnePlus

Schon vor einigen Wochen gab es die ersten Informationen zu OnePlus kommenden Flaggschiff-Smartphone. Neben dem Design, den Spezifikationen und den verfügbaren Farbvarianten zählt seit heute auch ein offizielles Pressebild zu den geleakten Details.

Update vom 27. Dezember

Der globale Vorstellungstermin für das OnePlus 11 ist bekanntlich am 7. Februar, doch inzwischen hat das Unternehmen auch das Launch-Event für den chinesischen Markt angekündigt. Dort soll das Smartphone bereits am 4. Januar präsentiert werden. Auf Weibo teasert OnePlus schon mit Bildern und ersten Spezifikationen für das kommende Flaggschiff.

Bild: OnePlus via Weibo

Update vom 22. Dezember:

Das OnePlus 11 zeigt sich auf zwei ersten HandsOn-Bildern, die vom Instagram Nutzer „gauravagrawalajit“ gepostet wurden. Hierbei fällt direkt das markante runde Kameramodul ins Auge, welches das obere Drittel der Rückseite bedeckt. Auch die Front wird auf einem Bild gezeigt. Zu sehen ist das abgerundete AMOLED-Display mit zentraler Punch-Hole.

Bild: Instagram (@gauravagrawalajt)

Zudem hat die Zertifizierungsstelle TENAA quasi alle Spezifikationen des Smartphones bestätigt. Demnach kommt hier ein Snapdragon 8 Gen 2 mit bis zu 16 GB Arbeitsspeicher und 512 GB internen Speicher zum Einsatz. Dazu gibt es ein 6,7 Zoll großes AMOLED-Display mit QHD+-Auflösung und 120 Hz.

Bild: TENAA via Mysmartprice

Update vom 19. Dezember:

OnePlus hat den offiziellen Termin zur Vorstellung des OnePlus 11 bekannt gegeben. Während das Smartphone in China bereits am 6. Januar vorgestellt werden soll, ist der Rest der Welt erst einen Monat später dran. Das OnePlus 11 wird am 7. Februar um 16 Uhr deutscher Zeit im indischen Neu Delhi präsentiert.

Quelle: OnePlus

Update vom 17. Dezember:

Im Netzwerk Weibo hat der offizielle OnePlus-Account ein Teaser-Video veröffentlicht, welches die bisherigen Leaks zum Design des OnePlus 11 bestätigen dürften. Besonders das runde Kameraelement und dessen Hasselblad-Schriftzug stehen im Fokus. Gegenüber dem OnePlus 10 Pro (hier im Test) sitzen die Kamerasensoren zwar erneut auf der linken Seite, sind nun jedoch in einem runden Element eingefasst.

Quelle: Weibo

Ursprünglicher Beitrag vom 5. Dezember:

Das Bild, welches vom französischen Leaker Steve Hemmerstoffer über Gadgetgang geteilt wurde, zeigt die Rückseite des bislang unveröffentlichten Smartphones. Zu sehen sind zwei Farbvarianten, matt Schwarz und Grün. Wie auch aus vorherigen Leaks bekannt, bleibt OnePlus dem Design weitestgehend treu und passt fast ausschließlich den Kamerabuckel an. Dieser soll im OnePlus 11 5G ab sofort rund sein. Das letzte Smartphone des Herstellers, welches ein rundes Kameramodul besessen hat, war das OnePlus 7T.

Quelle: OnLeaks x Gadgetgang

Abseits des Designs geben die veröffentlichten Pressebilder keine weiteren Aufschlüsse über die technische Ausstattung im Inneren. Was jedoch bestätigt wird, ist eine Weiterführung der OnePlus x Hasselblad Kooperation. Welche Neuerungen das für die Kamerasoftware bedeutet, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt. Neben dem Snapdragon 8 Gen 2 Prozessor soll das OnePlus 11 5G einen 5000 Milliamperestunden Akku, bis zu 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und 256 Gigabyte internen Flash-Speicher besitzen. Auf der Vorderseite des Smartphones sitzt ein 6,7 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Bildwiederholrate von bis zu 120 Hertz. Die Triple-Kamera auf der Rückseite besteht aus einem 50 Megapixel Hauptsensor, einem 48 Megapixel Ultra-Weitwinkelsensor und einer 32 Megapixel Tele-Kamera.

Wann die offizielle Vorstellung des Smartphones stattfinden wird, ist nicht bekannt. Möglicherweise fährt OnePlus kommendes Jahr wieder zweigleisig und verkauft das OnePlus 11 vorerst nur in China, bis es dann einige Monate später auch Global verfügbar sein wird. Bis auf den Preis und die Verfügbarkeit scheinen zum OnePlus 11 wohl kaum noch Fragen offen zu sein. Mit Sicherheit werden in den kommenden Wochen noch weitere Informationen oder sogar die ersten Live-Bilder auftauchen.

Quellen
^