Zendure SolarFlow Hyper Angebot Anzeige
Zendure SolarFlow Hyper Angebot Zendure SolarFlow Hyper Angebot

Google Pixel 8a vorgestellt: 7 Jahre Android-Updates auch in der Mittelklasse

Tensor G3, 120 Hz Display & 7 Jahre Software-Updates
Google Pixel 8a in Grün.
Bild: Google

Auf einige Leaks innerhalb der letzten Tage folgt nun die offizielle Enthüllung: Das Google Pixel 8a ist da und will gegen Samsung und Xiaomi in der Mittelklasse angreifen. Lohnt sich das Smartphone für 549 Euro oder solltet ihr nicht doch besser zum Pixel 8 greifen?

Das Design des Google Pixel 8a orientiert sich ganz klar am Pixel 8 (zum Test), denn beide Modelle sehen hinten zum Verwechseln ähnlich aus. Gegenüber dem direkten Vorgänger, also dem Pixel 7a, hat Google besonders die Ecken des matten Aluminiumrahmens um einiges rundlicher gestaltet. Das Pixel-typische Kameraband bleibt, allerdings gibt es nun neue Farben für die Rückseite aus Kunststoff: Aloe Grün, Bay Blau, Obsidian Schwarz und Porcelain Beige.

Mit 152,1 × 72,7 × 8,9 mm und 188 g fällt es allerdings etwas größer aus als das Pixel 8 mit 150,5 × 70,8 × 8,9 mm und 187 g. Das Gehäuse ist darüber hinaus nach IP67 vor dem Eindringen von Wasser und Staub geschützt.

Display mit bis zu 2.000 Nits & 120 Hz

Das Pixel 8a besitzt im Vergleich zum regulären Pixel 8 zwar ein kleineres 6,1″ OLED-Display mit 120 Hz, doch das Panel mit 1.080 x 2.400 Pixeln Auflösung soll dennoch eine Spitzeinhelligkeit von bis zu 2.000 Nits erreichen. Bei HDR Inhalten sollen hingegen bis zu 1.400 Nits erreicht werden.

Bilder: Google

Der Akku fällt mit 4.492 mAh zwar etwas kleiner aus im Vergleich zum Pixel 8 mit 4.575 mAh, dafür aber größer als beim Pixel 7a mit 4.385 mAh. Laut Google soll eine Laufzeit von über 24 Stunden möglich sein, genaue Eindrücke wird unser Test zeigen. Geladen wird das Mittelklasse-Smartphone mit bis zu 18 Watt, Wireless Charging wird ebenfalls unterstützt.

Google scheint sich in diesem Jahr wieder treu zu bleiben und setzt im Vergleich zu anderem Mittelklasse-Smartphones auf extrem dicke Displayränder – so zeigen es zumindest die Pressebilder. Zudem scheinen die Ränder nicht symmetrisch zu sein, da der untere Displayrand offenbar leicht breiter ausfällt. Da sehen selbst ein Poco X6 Pro (zum Test) und Nothing Phone (2a) moderner aus.

Google Tensor G3 vom Pixel 8 (Pro) verbaut

Unter der Haube werkelt ein Google Tensor G3, der auch im Pixel 8 und Pixel 8 Pro zum Einsatz kommt. Ob der Chip im 8a genauso gut performen wird, muss sich zeigen. Gespannt sind wir auch auf die Akkulaufzeiten, die bei den beiden Google-Flaggschiffen eher mittelmäßig ausfielen. Darüber hinaus sind 8 Gigabyte LPDDR5x Arbeitsspeicher und wahlweise 128 oder 256 Gigabyte UFS 3.1 Speicher mit an Bord. Weiterhin gibt es Wi-Fi 6E, Bluetooth 5.3 sowie NFC zum mobilen Bezahlen.

Google Pixel 8 Serie
Die Familie ist vollständig: Pixel 8, 8a und 8 Pro (Bild: Google)

Pixel 7a Kamera: Kamera ohne Upgrade?!

Bei der Kamera scheint es gegenüber dem Pixel 7a (Vorgänger im Test) keine Veränderungen zu geben. Google setzt auf eine 64 MP Hauptkamera mit 1/1.73 Zoll großem Sony IMX787 Sensor und f/1.89-Blende. Daneben sitzt eine 13 MP Ultraweitwinkelkamera mit f/2.2 Blende und 120 Grad Sichtfeld. Selfies werden mit der 13 Megapixel Frontkamera (f/2.2, 96,5° FOV) geknipst.

Vom Pixel 8 (Pro) wird das Pixel 8a allerdings einige Software-Features erben, darunter auch den magischen Editor sowie das Ultra HDR Bildformat. Auch der Audio Magic Eraser sowie Circle to Search kommen auf das Mittelklasse-Handy.

Ein Highlight: Sieben Jahre lang Software-Updates

Natürlich wird Google das Pixel 8a direkt mit Android 14 ausliefern. Doch jetzt kommt der Hit: Das Smartphone wird, wie die teureren Modelle des Herstellers, ganze sieben Jahre lange Software-Updates erhalten. Ähnlich teure Geräte wie das Redmi Note 13 Pro+ 5G (Test) oder Samsung Galaxy A55 (Test) erhalten nur drei bzw. vier Jahre lang Android-Updates.

Was kostet das Pixel 8a?

Die Vermutung lang nah, dass Google sein neues Smartphone im Rahmen der Google I/O am 14. Mai offiziell vorstellt – doch der Plan war offenbar doch ein anderer. So wird das Pixel 8a bereits ab 549 Euro UVP im Google-Store sowie bei Amazon und Media Markt angeboten.

Wann kommt das Pixel 8a raus?

Die Auslieferung soll ab dem 14. Mai beginnen. Wer sein altes Geräte einschickt, bekommt übrigens einen Trade-In Bonus in Höhe von 150 Euro. Dadurch lässt sich das Pixel 8a direkt für 399 Euro abstauben (nur im Google Store).

Ersteindruck: Das Gesamtpaket des Pixel 8a klingt zwar vielversprechend, doch für 50 Euro mehr gibt es bereits ein besser ausgestattetes Pixel 8 mit Glas-Rückseite, besserer Kamera und schnellerem Laden – zur UVP dürfte es das neue Pixel 8a also schwer haben.

Tim Metzger

Video: Google Pixel 8a Features

Beitrag erstmals veröffentlicht am 11.10.2023

Mit * oder markierte Links sind „Affiliate-Links“. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Foto von Tim Metzger Tim Metzger Redakteur

Schreibt seit 2020 für Allround-PC zu Technik aller Art und hat schon in jedem Ressort Artikel verfasst. Abseits des Redakteur-Jobs studiert Tim Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^