.P51131 Anzeige
.P51131 .P51131

Bluetooth-Audio-Codecs: Was sind die Unterschiede?

Von AAC über LDAC bis SBC
Nothing Ear 2 Kopfhörer auf einem Smartphone liegend.

Was ist ein Bluetooth Audio Codec? Und wie beeinflusst dieser die Musikwiedergabe? Wir erklären euch in diesem Beitrag, was SBC, AAC sowie aptX bedeuten und welchen Audio-Codec ihr beim Musikhören verwenden solltet.

Bluetooth ist wohl die am meisten genutzte Technologie, um Musik kabellos von einem Gerät zum anderen zu übertragen. Doch wie gut klingt die Musik, die über Bluetooth gesendet wird? Das hängt unter anderem von den Bluetooth-Audio-Codecs ab, die bei der Datenübertragung verwendet werden.

Was ist ein Bluetooth Audio Codec?

Ein Codec ist ein Verfahren, welches Audiodaten komprimiert und dekomprimiert, um sie schneller und effizienter vom Abspielgerät auf Kopfhörer und Lautsprecher zu übertragen. Pauschal lässt sich sagen: Je höher die Datenrate ausfällt, desto besser ist auch die Audioqualität. Es kann jedoch zu Qualitätsverlusten kommen, je nachdem wie stark der Codec die Datenmenge reduziert.

Wichtige Begriffe einfach erklärt:

BegriffBedeutungEinfluss
Sampling-TiefeAnzahl der Bits pro Audio-Sample.Höhere Werte erlauben feinere Lautstärkenunterschiede und einen größeren Dynamikbereich.
AbstastrateAnzahl der Audio-Samples pro Sekunde.Höhere Werte ermöglichen eine genauere Wiedergabe hoher Frequenzen.
DatenrateDatenmenge, die pro Sekunde übertragen wird (in kBit/s).Höhere Werte bedeuten in der Regel bessere Klangqualität, da weniger Kompression benötigt wird.
LatenzVerzögerung zwischen dem Eingangssignal und seiner Wiedergabe/Verarbeitung.Niedrigere Werte sind wichtig für Echtzeitanwendungen, um Verzögerungen zu minimieren.

SBC

SBC (Subband Codec) ist der Basis-Codec, den jedes Bluetooth-Gerät unterstützen muss. Er ist lizenzfrei und einfach zu implementieren, hat aber auch einige Nachteile. SBC komprimiert die Audiodaten relativ stark, was zu hörbaren Verzerrungen und Rauschen führen kann. Außerdem hat SBC eine hohe Latenz, also eine Verzögerung zwischen der Klangentstehung und dessen Wiedergabe. Das kann störend sein, wenn ihr zum Beispiel Videos schaut oder Games spielt. SBC bietet eine maximale Bitrate von 345 kBit/s und eine maximale Samplingrate von 48 kHz.

LC3

LC3 (Low Complexity Communication Codec) ist ein relativ neuer Bluetooth-Audiocodec, der für eine bessere Audioqualität bei niedrigerer Bitrate als SBC entwickelt wurde. LC3 ist besonders effizient in der Audiokompression, was zu einer deutlich verbesserten Klangqualität führt – insbesondere bei niedrigeren Bitraten. Dies macht LC3 ideal für Anwendungen, bei denen Energieeffizienz und Audioqualität wichtig sind, wie bei drahtlosen Ohrhörern und Hörgeräten.

LC3 bietet eine flexible Bitrate, die zwischen 160 kBit/s und 345 kBit/s variiert, und unterstützt Samplingraten bis zu 48 kHz. Dank seiner niedrigen Latenz und hohen Effizienz wird erwartet, dass LC3 zunehmend in Bluetooth-Geräten implementiert wird, um SBC zu ersetzen oder zu ergänzen.

Soundcore Liberty 4 In-Ear-Kopfhörer in Weiß.
LC3 bzw. Bluetooth LE Audio ist effizienter, was der Akkulaufzeit besonders bei kleinen In-Ears zugute kommen dürfte.

AAC

AAC (Advanced Audio Coding) ist ein Codec, der vor allem von Apple-Geräten wie dem iPhone oder iPad verwendet wird. Er ist auch lizenzfrei, bietet aber eine bessere Klangqualität als SBC bei einer ähnlichen Bitrate. AAC kann Audiodaten mit bis zu 250 kBit/s und einer Samplingrate von 96 kHz übertragen. AAC hat auch eine geringere Latenz als SBC, was ihn für Multimedia-Anwendungen geeigneter macht. Allerdings ist AAC nicht auf allen Android-Geräten gut implementiert, was zu einer schlechteren Audioqualität führen kann.

aptX

aptX ist ein Codec, der von Qualcomm entwickelt wurde und eine Lizenzgebühr erfordert. Er ist vor allem auf Android-Geräten verbreitet und bietet eine höhere Klangqualität als SBC bei einer ähnlichen Bitrate. aptX kann Audiodaten nicht nur mit bis zu 352 kBit/s bei einer Samplingrate von 48 kHz übertragen, sondern bietet auch eine geringere Latenz als SBC, was besonders für Multimedia-Anwendungen von Vorteil ist. aptX wird unter anderem vom Teufel Rockster Air 2 Bluetooth-Lautsprecher oder Sennheiser Momentum 4 Kopfhörer unterstützt.

aptX gibt es in verschiedenen Varianten:

LDAC

LDAC ist ein Codec, der von Sony entwickelt wurde und eine Lizenzgebühr erfordert. Er ist vor allem auf Sony-Geräten, aber auch auf einigen Android-Geräten mit Android 8 oder neuer verfügbar. LDAC bietet eine sehr hohe Klangqualität, die nah an CD-Qualität herankommt, und kann Audiodaten mit bis zu 990 kBit/s bei einer Samplingrate von 96 kHz übertragen. Auch Hi-Res-Audio wird unterstützt, allerdings hat LDAC auch eine hohe Latenz, die je nach Bitrate zwischen 150 ms und 250 ms liegt.

Audiogeräte mit LDAC-Support:

Shure Aonic 50 Kopfhörer neben Transporttasche.
Nicht nur Sony-Kopfhörer unterstützen LDAC, sondern auch viele weitere – etwa die Shure Aonic 50.

LHDC

LHDC (Low Latency High Definition Audio Codec) ist ein weiterer hochwertiger Bluetooth-Audiocodec, der eine hohe Bitrate und niedrige Latenz kombiniert, um eine hervorragende Audioqualität zu liefern. Er kann Audiodaten mit bis zu 900 kBit/s übertragen und unterstützt High-Resolution-Audio bis zu 24 Bit bei 96 kHz. Dies macht ihn ideal für die Übertragung von hochauflösenden Audioinhalten. Allerdings ist die Verbreitung von LHDC begrenzter als bei anderen Codecs und erfordert kompatible Geräte auf beiden Seiten der Übertragung. Unterstützt wird LHDC beispielsweise von den Nothing Ear (2) In-Ears.

LLAC / LHDC LL

LLAC (Low Latency Audio Codec) ist ein spezialisierter Bluetooth-Audiocodec, der sich auf die Minimierung der Latenz konzentriert. Dies macht ihn ideal für Anwendungen, bei denen eine Synchronität von Bild und Ton entscheidend ist – wie beim Anschauen von Filmen oder beim Spielen von Videospielen. LLAC erreicht eine extrem niedrige Latenz, oft unter 30 ms, bei einer akzeptablen Klangqualität. Bitrate und Samplingrate von LLAC können variieren, aber der Fokus liegt klar auf der Reduzierung der Verzögerung statt auf maximaler Audioqualität.

SSC

Samsung hat den Scalable-Codec für ein stabiles Audiosignal entwickelt, da die Bitrate dynamisch an die Stärke der Bluetooth-Verbindung angepasst wird. Mit 88 kBit/s ist die Minimum-Bitrate am niedrigsten von allen gängigen Codecs. Maximal unterstützt Samsung Scalable bis zu 512 kBit/s, womit der Codec zu den höher auflösenden zählt. Allerdings wird SSC nur von Samsung-eigenen Smartphones und Tablets unterstützt.

Bluetooth Audio Codecs im Überblick

CodecNiedrigste DatenrateHöchste DatenrateSampling-TiefeMaximale AbtastrateBesonderheiten
SBC192 kBit/s328 kBit/s16-Bit48 kHzStandard-Codec, hohe Latenz
LC3160 kBit/s392 kBit/s16-, 24-, 32-Bit48 kHzBessere Qualität bei niedriger Bitrate
AAC128 kBit/s320 kBit/s16-, 24-Bit44,1 kHzVon Apple-Geräten bevorzugt, geringere Latenz
aptX352 kBit/s384 kBit/s16-Bit48 kHzHöhere Klangqualität, geringere Latenz
aptX HD576 kBit/s576 kBit/s16-, 24-Bit48 kHzUnterstützt Hi-Res-Audio
aptX LL384 kBit/s384 kBit/s16-Bit44,1 kHzSehr geringe Latenz
aptX Adaptive279 kBit/s420 kBit/s16-, 24-Bit48 kHzPasst sich Umgebungsbedingungen an
aptX Lossless140 kBit/s>1 MBit/s16-, 24-Bit96 kHzCD-Qualität in verlustfreier Form
LDAC330 kBit/s990 kBit/s16-, 24-Bit96 kHzSehr hohe Klangqualität, unterstützt Hi-Res-Audio
LHDC400 kBit/s900 kBit/s16-, 24-Bit96 kHzHohe Bitrate und niedrige Latenz
LLAC400 kBit/s600 kBit/s16-, 24-Bit48 kHzFokussiert auf extrem niedrige Latenz
Samsung Scalable88 kBit/s512 kBit/s16-, 24-Bit96 kHzFlexibel anpassbar an Umgebungsbedingungen

Welcher Bluetooth Audio Codec ist der beste?

Wie ihr seht, gibt es viele verschiedene Bluetooth-Audio-Codecs mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen. Welcher Codec der beste ist, hängt davon ab, welche Geräte miteinander verbunden werden und welche Anforderungen ihr an Klangqualität und Latenz habt. Generell gilt: Je höher Bitrate und Samplingrate, desto besser der Klang, aber auch desto höher der Energieverbrauch und die Latenz.

Um den besten Codec zu nutzen, müsst ihr sicherstellen, dass sowohl das sendende als auch das empfangende Gerät den Codec unterstützen – ansonsten wird automatisch auf einen anderen Codec zurückgegriffen (meistens SBC). Um herauszufinden, welcher Codec gerade verwendet wird, könnt ihr in den Bluetooth-Einstellungen des Smartphones oder Tablets nachschauen oder eine spezifische App verwenden.

Allround-PC Preisvergleich

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Foto von Tim Metzger Tim Metzger

… schreibt seit 2020 für Allround-PC zu Technik aller Art und hat schon in jedem Ressort Artikel verfasst. Abseits des Redakteur-Jobs studiert Tim Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^