Nvidia RTX 4070: Wird es wieder zwei Versionen geben?

Zwei ähnliche AD104-GPUs aufgetaucht
Nvidia

Die GeForce RTX 4000-Serie bekommt demnächst wohl Zuwachs: Es sind neue Gerüchte zu den kommenden Nvidia Mittelklasse Grafikkarten aufgetaucht. Zudem wurde ein erste Bild der Verkaufsverpackung der RTX 4070 geleakt.

Erst am 3. Januar hat Nvidia im Rahmen einer CES Präsentation die GeForce RTX 4070 Ti angekündigt. Die GPU, welche ursprünglich als RTX 4080 12G erscheinen sollte, ist seit dem 5. Januar im Handel verfügbar und bildet den aktuellen Einstieg in die Ada-Lovelace Generation. In naher Zukunft könnten aber Modell folgen, die sich unterhalb der RTX 4070 Ti platzieren. Zumindest will Wccftech erfahren haben, dass der Hersteller zwei weitere Modelle auf Basis des AD104-Chips plant. Allerdings wird dieser in beiden Fällen leicht beschnitten sein. Bisher bildet der Vollausbau der GPU die technische Grundlage des Ti-Modells.

Das Gerücht nennt unter anderem die AD104-251 GPU, welche scheinbar auf einem PCB mit der Boardnummer PG141-SKU345 zum Einsatz kommt. Interessant ist dabei vor allem, dass die RTX 4070 Ti das gleiche PCB nutzt. Entsprechend dürfte es sich bei der GPU um eine potenzielle RTX 4070 handeln. Als zweite GPU wird der AD104-250 samt PG14-SKU343 PCB gelistet. 

Die Ada-Lovelace-GPU im Vollausbau (Quelle: Nvidia)

Bereits im Vorfeld waren Gerüchte aufgetaucht, laut denen dieser Grafik-Chip in der RTX 4070 werkeln wird. Hierbei wäre etwa eine (Speicher-)Variation der Grafikkarte denkbar, wofür auch die ähnliche Benennung der Chips spricht. Allerdings könnte dies, analog zur RTX 4080 12G, für Verwirrung sorgen. Möglich wäre ebenfalls, dass der Hersteller aktuell an verschiedenen RTX 4070-Konzepten arbeitet.

Zumindest der AD104-250 soll über 5.888 Shader-Einheiten verfügen, wobei der 4-Nm-Chip 292 mm² misst. Dazu soll es 12-GB-GDDR6X-Videospeicher geben, der über ein 192-Bit breites Speicherinterface angebunden ist. In einem älteren Leak wurden zudem erste Details zur RTX 4060 Ti genannt. Diese wird wohl auf dem AD106-350-Chip basieren, dem sechs Gigabyte Videospeicher zur Seiten stehen könnten.

Verkaufsstart im 2. Quartal?

Bild: Videocardz

Weiterhin geht aus dem Bericht von Wccftech hervor, dass beide GPUs schon im 2. Quartal erscheinen sollen. Inwiefern das zutreffen wird, bleibt abzuwarten. Zwischenzeitlich ist jedoch die Verkaufsverpackung einer mutmaßlichen RTX 4070 Founders Edition aufgetaucht. Das entsprechende Bild wurde durch die Website Videocardz und durch den YouTuber RedGamingTech verbreitet. Zu sehen ist die Aussparung im Inneren der Verpackung, welche auf ein kompakteres Kühldesign im Vergleich zur RTX 4080 hindeutet.

Quellen
Arian Krasniqi

…ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft. Neben der Arbeit studiert Arian an der RWTH Aachen Architektur.

^