Galaxy Z Fold 4 & Z Flip 4: 200 Euro Tauschprämie für Vorbesteller

Wir geben einen Überblick über die aktuellen Gerüchte
News Samsung  / Jonathan Kemper
Quelle: OnLeaks/91mobiles, Montage: Allround-PC

Am 10. August stellt Samsung das Galaxy Z Fold 4 und Galaxy Z Flip 4 vor. Zu den neuen Foldables ist vorab bereits vieles bekannt. Nun tauchten auch angebliche Europapreise für das Z Flip 4 auf.

Update vom 07. August 2022:

Durch ein verfrühtes Angebot auf Amazon in den Niederlanden sind weitere Informationen bezüglich Spezifikationen sowie offizielle Produktbilder des Samsung Galaxy Z Fold 4 aufgetaucht. Auch eine Vorbestelleraktion wurde gesichtet.

Es gab unter anderem Angaben zu Abmessungen und dem Gewicht: So soll das Galaxy Z Fold 4 263 Gramm auf die Waage bringen und die folgenden Maße von 155,1 x 67,1 x 15,8 mm aufweisen. Ausgeklappt soll die Breite 130,1 mm betragen.

Das Außendisplay weist eine Diagonale von 6,2 Zoll im 23,1:9-Format auf, das innenliegende Infinity-Flex-Display bringt es auf 7,6 Zoll im 21,6:18 Format. Die Seitenverhältnisse haben sich im Vergleich zum Galaxy Z Fold 3 etwas verändert, gerade das Außendisplay ist weniger lang gezogen wie beim Vorgänger (bisher 25:9) und auch innen ist das Seitenverhältnis nun etwas breiter. Ähnlich wie beim Galaxy S21 Ultra soll es auch eine Hülle für einen S-Pen geben.

Während der Vorbestellerphase, die vom 10. August bis zum 25. August laufen soll, erhalten Kunden bei Eintausch eines Altgerätes 200 Euro als Tauschprämie zzgl. dem Altgerätewert. Ob diese Aktion nur auf den Samsung Online-Store beschränkt ist, ist noch unklar.

Update vom 04. August 2022:

Knapp eine Woche vor dem Galaxy Unpacked Event haut Leaker OnLeaks auf Twitter eine Preisübersicht der Foldables und neuen Galaxy Watch 5 Smartwatches raus. Demnach soll das Galaxy Z Fold 4 mit 256 GB Speicher für 1.799 Euro starten, das Galaxy Z Flip 4 soll mit 128 GB Speicher schon für 1.109 Euro zu haben sein. Die Watch 5 Serie könnte in 40 mm mit Bluetooth ab 299 Euro in den Handel kommen.

Update vom 28. Juli 2022:

Das Samsung Galaxy Z Flip 3 zeigt sich auf einigen geleakten Pressebildern in all seinen Facetten. Die Bilder stammen dabei vom gewöhnlich zuverlässigen Leaker OnLeaks, der die Render über die Website Giznext geteilt hat. Demnach wird das Gerät unter anderem in den Farben Graphite, Pink Gold sowie als blaue Farbversion erscheinen. Bei der vierten Variante handelt es sich um die neue Farbe Bora Purple, welche bereits beim Galaxy S22 zum Einsatz kommt.

Update vom 26. Juli 2022:

Angeblich wird zumindest das kleinere Samsung-Foldable etwas teurer als sein Vorgängermodell. Die Webseite Pricebaba beruft sich auf exklusive Informationen des Leakers Sudhanshu Ambhore. So soll das Galaxy Z Flip 4 in Europa ab 1.080 Euro mit 128 Gigabyte Speicherplatz starten. Mit 256 Gigabyte wird der Preis angeblich 1.160 Euro betragen und die 512-Gigabyte-Variante soll 1.280 Euro kosten.

Update vom 20. Juli 2022:

Nun zeigt sich auch das Galaxy Z Fold 4 erneut, wenn auch nur von der Vorderseite. Wie das von 91mobiles veröffentlichte Renderbild jedoch zeigt, sind wohl drei Farbvarianten geplant. So scheint das Samsung-Foldable in Schwarz, Gold und Blau/Grün auf den Markt zu kommen. Im Inneren wird weiterhin ein Snapdragon 8+ Gen 1 erwartet, Qualcomms neuster Chip mit mehr Effizienz und höherer Leistung. Vorgestellt werden das Galaxy Z Fold 4 und Galaxy Z Flip 4 am 10. August auf einem Galaxy Unpacked Event.

Quelle: 91mobiles

Update vom 22. Juni 2022

Neue Leaks geben Hinweise auf die Konfigurationsmöglichkeiten des Galaxy Z Flip 4 und die Speicheroptionen von Z Fold 4 und Z Flip 4. So soll das Bespoke-Programm für das nächste Samsung-Klapphandy deutlich ausgebaut werden. Bei der Bespoke Edition handelte es sich um Varianten des Galaxy Z Flip 3 mit selbst auswählbaren Farbkombinationen. Die Konfigurationsmöglichkeiten waren bislang nur in einigen wenigen, ausgewählten Ländern verfügbar und sollen mit dem Z Flip 4 nun in weiteren Ländern und mit mehr Farbkombinationen erhältlich sein.

Die bunte Bespoke Edition des Galaxy Z Flip 4 soll in mehr Ländern und mit neuen Farboptionen erscheinen (Bild: Samsung)

Darüber hinaus soll es neue Optionen beim internen Speicher der Foldables Galaxy Z Fold 4 und Z Flip 4 geben. Reddit-Nutzer haben auf einer koreanischen Website die Modellnummern beider Smartphones eingegeben und dabei ein Galaxy Z Fold 4 mit 1 Terabyte und ein Galaxy Z Flip 4 mit 512 Gigabyte ROM entdeckt. Ob es diese beiden Speicheroptionen auch über den koreanischen Markt hinaus schaffen, bleibt abzuwarten.

Update vom 13. Juni 2022

Bereits vor knapp einem Monat zeigte sich das Galaxy Z Flip 4 auf ersten Renderbildern. Nun hat der YouTuber TechTalkTV erste HandsOn-Bilder zum neuen faltbaren Smartphone geleakt. Auf diesen wird deutlich ersichtlich, dass Samsung nochmals an der unschönen Falte des Foldables gearbeitet hat. Diese scheint deutlich unauffälliger zu sein als noch beim Vorgänger und sollte entsprechend weniger stören.

Auch liegen die Displayhälften im zusammengeklappten Zustand enger beieinander. Der Hersteller hat hier wohl ein dünneres Scharnier verwendet, wodurch ebenfalls das Gewicht des Smartphones sinken sollte. Die Displayränder sind scheinbar ebenfalls geschrumpft und wirken auf dem Bild dünner als noch beim Z Flip 3.

Bilder: TechTalkTV

Update vom 1. Juni 2022

Neben dem Galaxy Z Fold 4 wird Samsung dieses Jahr mit dem Z Flip 4 ein weiteres, völlig anders gebautes Foldable vorstellen. Großartige Änderungen an der bekannten Rezeptur gibt es nicht, aber immerhin ein paar Verbesserungen der vorher angebrachten Kritikpunkte. So wird laut dem Leaker Yogesh Brar der Akku auf 3.700 mAh offenbar stärker wachsen als zunächst angenommen. Wahnsinnig schnelle Ladezeiten dürfen wir jedoch nicht erwarten. Samsung erhöht die kabelgebundene Leistung von 15 auf 25 Watt, bleibt aber bei 10 Watt kabellos. Ein weiteres Upgrade erhält der Bildschirm auf der Außenseite, der beim Z Flip 4 immerhin 2,1 Zoll und nicht mehr 1,9 Zoll in der Diagonalen misst.

Update vom 31. Mai 2022

Große Designveränderungen scheint Samsung für das Galaxy Z Fold 4 nicht geplant zu haben. Das faltbare Smartphone soll minimal kleiner und schmaler werden, was auch am neuen Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1 liegen dürfte. Der neue SoC bietet zwar mehr Leistung, ist im selben Zuge jedoch auch etwas effizienter unterwegs.

Von den Leakern Yogesh Brar (@heyitsyogesh) und IceUniverse (@UniverseIce) kommen nun weitere Specs zum Foldable. So soll Samsung ein 7,6″ AMOLED im Inneren und ein 6,2″ AMOLED auf der Vorderseite verbauen, beide jeweils mit bis zu 120 Hz Bildrate. Neben dem neuen Snapdragon-SoC soll es 12 GB oder 16 GB Arbeitsspeicher mitsamt 256 GB oder 512 GB internen Speicher geben. Der Akku soll unverändert bei 4.400 mAh Kapazität verbleiben.

Hinsichtlich Kameras werden eine 50 MP Hauptkamera, eine 12 MP Ultraweitwinkelkamera sowie eine 10/12 MP (noch unklar) Telefotokamera mit 3x optischem Zoom erwartet. Die Punch-Hole-Frontkamera im Cover-Display setzt erneut auf 10 MP, im Inneren dürfte erneut die Under-Display-Camera zum Einsatz kommen.

Update vom 12. Mai 2022

Und im Leakrhythmus wenig überraschend sind jetzt auch noch hochauflösende Render der Smartphones aufgetaucht. Auf denen ist zu erkennen, dass das Samsung Galaxy Z Flip 4 am altbekannten Design festhalten wird und praktisch keine Veränderungen aufweist. Ausgestattet mit dem gleichen 6,7-Zoll-Bildschirm wird es auch die gleichen Außenmaße mitbringen. Auch die Punchhole für die Selfiekamera in der Mitte des oberen Displayrands ist wieder mit dabei.

Quelle: OnLeaks/91mobiles

Dass Samsung nichts an der Formel ändert, ist nachvollziehbar, schließlich war das verhältnismäßig günstige Foldable auch so ein Erfolg. Anpassungen wünschen wir uns aber vielleicht wenigstens an dem Gelenk, sodass die Falte noch weniger sichtbar wird. Ebenso wenig experimentierfreudig ist Samsung einem weiteren Leak zufolge beim Galaxy Z Fold 4, das sich auf Rendern genauso unverändert präsentiert.

Quelle: OnLeaks/91mobiles

Update vom 11. Mai 2022

Während Smartphonehersteller wie Xiaomi und Oppo beim Laden ihrer Smartphones um die Wattspitze kämpfen, orientiert sich Samsung auch in der vierten Generation seiner Foldables offenbar an etwas älteren Maßstäben. Dem Leaker Ice Universe zufolge können wir nämlich leider nur eine maximale Leistung von 25 Watt beim Samsung Galaxy Z Fold 4 und Samsung Galaxy Z Flip 4 erwarten. Die Reaktionen der Community mögen überraschen. So gibt es zum Beispiel Stimmen, dass viel wichtiger als die Ladegeschwindigkeit die eigentliche Akkulaufzeit sei. Auch seien 25 Watt für das Fold 4 noch durchaus akzeptabel, während das Flip 4 mit seinem angeblichen 3.500-mAh-Akku vielleicht auch mit 15 Watt ausgekommen wäre.

Update vom 11. März 2022

Es sind noch paar Monate bis zur Vorstellung des Samsung Galaxy Z Fold 4 und natürlich können wir uns noch nicht darauf festnageln, wie Samsungs größtes Foldable der nächsten Generation tatsächlich aussieht. Das hält uns aber nicht davon ab, uns über Render-Bilder zu freuen, die im Netz verbreitet wurden. Diese sollen einen Eindruck des Designs des Z Fold 4 vermitteln. Der Konzeptdesigner Waqar Khan hat sogar ein vollständiges Video seiner Arbeit veröffentlicht. Einen Slot für den S-Pen, wie zuvor spekuliert wurde, hat er offenbar nicht eingebaut.

Update vom 16. Februar 2022

Nachdem es zunächst hieß, dass der S-Pen definitiv nicht im Gehäuse des Samsung Galaxy Z Fold 4 (sondern vielleicht erst bei dessen Nachfolger) verstaubar wäre, sind sich die Leaker nicht mehr ganz so sicher. Einem neuen Bericht der südkoreanischen Publikation The Elec zufolge soll ein Slot für den S-Pen das ein Hauptverkaufsargument des Fold 4 sein. Das ruft gegensätzliche Reaktionen in der Szene hervor. Die einen feiern den Gedanken, andere merken an, dass dies vermutlich auf Kosten der Akkukapazität geht.

Für einen S-Pen-Slot 👍

Gegen einen S-Pen-Slot 👎

Und an Akkukapazität benötigt es einiges angesichts der zwei hungrigen Bildschirme, die versorgt werden wollen. Zu denen gibt es übrigens auch schon nähere Informationen. So soll der große Bildschirm im Inneren wie zuvor 7,56 Zoll in der Diagonalen messen, das Coverdisplay soll kleiner bzw. breiter werden. Das würde einen konkreten Kritikpunkt der Vorgängermodelle attackieren.

Ursprüngliche Meldung vom 13. Februar 2022

Nach dem Launch von Samsungs neuen Flaggschiffen aus der S22-Familie ist relativ klar, worauf wir als nächstes warten. Schließlich dürften die Foldables Galaxy Z Fold 3 (Testbericht) und Galaxy Z Flip 3 (Testbericht) in diesem Jahr ein Upgrade erhalten. Nicht zuletzt deutete das der bekannte Leaker Evan Blass mit einem entsprechend Tweet kürzlich an:

Dabei werden vermutlich noch einige Monate ins Land ziehen, bevor wir verlässliche Informationen zu den neuen Foldables Galaxy Z Fold 4 und und Galaxy Z Flip 4 haben. Die vorhergehenden Generationen wurden im August bzw. im September vorgestellt und wir haben keinen Grund daran zu zweifeln, dass Samsung an dem Launchfenster im Herbst festhält. Schließlich wird dieser Slot nicht mehr traditionell von der Note-Serie besetzt.

S-Pen im Gehäuse verstaubar?

Dennoch gibt es natürlich schon ein paar Hinweise aus der Gerüchteküche, die uns Anlass zu Spekulationen über die kommenden Foldables geben. Im vergangenen Jahr ist beispielsweise ein Patent aufgetaucht, das eine Möglichkeit zeigte, wie man bei dem Smartphone den S-Pen ins Gehäuse integrieren könnte – was deutlich mehr Komfort bei dem Einsatz des Stiftes bedeuten würde.

Viel zu leicht kann der S-Pen schließlich verloren gehen oder ist nicht zum richtigen Zeitpunkt zur Hand, wenn er nicht direkt am Smartphone sitzt, wie es etwa beim Galaxy S22 Ultra der Fall ist. Den letzten Berichten zu dem Thema zufolge können wir beim Z Fold 4 aber leider noch nicht damit rechnen.

Bild: LetsGoDigital

Fingerabdrucksensor unter zwei Displays?

Trauen wir einem weiteren Gerücht, könnte das Z Fold 4 dafür mit einem Fingerabdrucksensor sowohl unter dem äußeren Bildschirm als auch dem inneren daherkommen. Aktuell ist ein Fingerscanner im Powerbutton an der Seite zu finden, doch der Wechsel zu einer Lösung unterm Display klingt durchaus plausibel.

Bild: LetsGoDigital

Bekommt das Z Fold 4 bessere Kameras?

Schließlich hat sich Konzeptdesigner Ben Geskin schonmal einer Visualisierung für das Galaxy Z Fold 4 angenommen. Besonders viel Wert würde er offenbar auf eine bessere Kamera, womöglich sogar auf S22-Ultra-Niveau, legen. „Für den Fold-Preis sollte es die besten Kameras haben“, kommentiert Geskin. Denkbar ist allerdings, dass sich Samsung vor allem beim äußeren Bildschirm auf ein breiteres Format entscheidet, nachdem zum Beispiel das Oppo Find N oder das Honor Magic V viel Zuspruch dafür erhielten.

Worauf freut ihr euch beim Samsung Galaxy Z Fold 4? Seid ihr vielleicht schon Nutzer eines Foldables oder wartet ihr lieber noch auf die nächste Generation?

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Jonathan Kemper ... ist fertig studierter Technikjournalist und Techblogger seit rund einem Jahrzehnt. Bei Allround-PC kümmert er sich vor allem um die neusten Entwicklungen aus der Smartphone-Branche und den TikTok-Kanal.

1 Kommentar

  • BlitzBenedikt

    Sobald das Fold ein vernünftiges Bildschirm Verhältnis hat zum Videos schauen werde ich direkt eins haben vorher kann es mein Tablet nicht ersetzen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.